Im Luftkurort ist die Luft für CDU und SPD dünn geworden. Eindeutiger Gewinner sind die Grünen. Mit 32,8 Prozent haben sie die Christdemokraten überholt. Die mussten einen Verlust von 6,6 Prozent hinnehmen und sind jetzt mit 32,3 Prozent nur noch zweitstärkste Kraft, wenn es um Europa geht.

Die Sozialdemokraten haben mit einem Minus von 7,2 Prozent kräftig Federn lassen müssen und landen bei 8,6 Prozent. Die AfD legte in Heiligenberg nur 0,6 Prozent zu und landet abgeschlagen bei einem Ergebnis von 5,6 Prozent.

Mit einer Wahlbeteiligung von 71,9 Prozent haben die Heiligenberger gezeigt, dass sie das Wahlrecht als wichtig erachten. Im Jahr 2014 waren 63,8 Prozent zur Wahl gegangen.