„Je kleiner der Verein, desto bedachter müssen außergewöhnliche Ehrungen ausgesprochen werden, damit sie der Sache angemessen Gewichtung erfahren.“ Das teilt der DRK-Ortsverband Heiligenberg mit und verweist auf die Hauptversammlung, in der Herbert Dold zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Herbert Dold sei im Ortsverein Heiligenberg ein Urgestein.

Sehr viele Heiligenberger haben seine Kurse besucht

Er trat mit 14 Jahren 1958 ein. Über ein halbes Jahrhundert, von 1963 bis 2016, war er Erste-Hilfe-Ausbilder. Sehr viele Heiligenberger haben seine Kurse besucht, weil sie entweder vor der Führerscheinprüfung standen oder beruflich geschult werden mussten.

Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurde Silke Messmer (Zweite von rechts) und für 45 Jahre Zugehörigkeit wurden (von links) August Rinderle, August Kempter, Josef Moßbrucker, Günter Schatz und Erich Morgen geehrt.
Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurde Silke Messmer (Zweite von rechts) und für 45 Jahre Zugehörigkeit wurden (von links) August Rinderle, August Kempter, Josef Moßbrucker, Günter Schatz und Erich Morgen geehrt. | Bild: Isabel Bernadette Meyer

Das Amt des stellvertretenden Bereitschaftsleiters hatte er 24 Jahre inne. Mittlerweile ist er auch im zehnten Jahr stellvertretender Vorsitzender. Als Elektriker kann er sich um alle elektrischen Geräte und im Schulungsbereich um das Thema Strom kümmern.

Das könnte Sie auch interessieren

Weiter heißt es: "Als Kamerad kann man sich immer 100 Prozent auf ihn verlassen und mit seiner sympathischen und lebensbejahenden Art ist Herbert Dold seit Jahrzehnten einer, der das positive Bild des DRK Heiligenberg nach außen hin mitprägt. Unermüdlich besucht er die Dienstabende und leitet intern für die Bereitschaft weiterhin mit Günter Schatz und weiteren Aktiven die internen Übungseinheiten."