Die achte Auflage des Linzgau-Lauf-Cups ist vorbereitet. Die Organisatoren des Uhldinger Pfahlbau-Halbmarathons, des Heiligenberger Schlosslaufs und des Wielemer Viertele in Salem-Mittelstenweiler sind für ihre Veranstaltungen gerüstet. Und sie können nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre aller Wahrscheinlichkeit nach wieder mit einer guten Resonanz rechnen. Nicht zuletzt aber auch deshalb, weil den Sportlern, die an allen drei Läufen teilgenommen haben, ein Abend mit dem Kabarettisten und ehemaligen Olympiasieger Dieter Baumann winkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kontinuierlich steigende Teilnehmerzahlen

Drei Läufe – eine Wertung: Unter dieser Devise haben sich im Jahr 2012 die drei Linzgau-Gemeinden zusammengetan und den Linzgau-Lauf-Cup aus der Taufe gehoben. Josef Knäple vom Organisationsteam Wielemer Viertele ist überzeugt: "Dadurch haben unsere Laufwettbewerbe noch einmal ein gutes Stück an Bekanntheitsgrad gewonnen." Die kontinuierlich steigenden Teilnehmerzahlen bestätigten dies.

Veranstalter legen Wert auf gute Betreuung der Sportler

Doch auf immer neue Rekorde bei der Anzahl der Läufer sind die Veranstalter gar nicht erpicht, wie Nadia Intelisano von der Tourist-Information Uhldingen-Mühlhofen erklärt: "900 Teilnehmer an den Hauptläufen sind für uns eigentlich eine Obergrenze." So könne man alle Sportler gut betreuen. Das halten auch die Veranstalter der zwei anderen Laufwettbewerbe für wichtig. Thomas Muff, Leiter der Heiligenberger Tourist-Info und Mitbegründer des Heiligenberger Schlosslaufs, betont: "Die Teilnehmer sollen sich vor und nach dem Lauf gut aufgehoben fühlen."

Mischung aus einheimischen Sportlern und Läufern aus dem Ausland

Der Linzgau-Lauf-Cup zieht mittlerweile auch zunehmend Top-Athleten zu den Laufwettbewerben in Uhldingen, Heiligenberg und Salem-Mittelstenweiler. Wie Thomas Muff betont, sollen sich aber vor allem die Breitensportler der Region angesprochen fühlen: "In erster Linie wollen wir ihnen eine Plattform bieten." Dass auch ambitionierte Läufer aus dem benachbarten Ausland an den Start gehen, hält Muff dennoch für durchaus begrüßenswert. "Die gute Mischung macht's", sagt er und fügt im Hinblick auf die Zuschauer hinzu: "Lokalmatadoren und ambitionierte Läufer aus der ferneren Umgebung geben unseren Veranstaltungen die richtige Würze."

Das könnte Sie auch interessieren

Besonders erfreulich sei es aus Sicht der Veranstalter immer, wenn die Vorjahressieger erneut teilnehmen. "Das sorgt immer von vornherein schon für eine gewisse Spannung", sagt Josef Knäple. Im vergangenen Jahr gewannen den Linzgau-Lauf-Cup Michael Kovermann von der Uni Konstanz und Nina Kreisherr vom LC Uzwil.

Siegerehrung am 5. Juli

Die Siegerehrung für den Linzgau-Lauf-Cup findet direkt im Anschluss an das Wielemer Viertele am 5. Juli statt. Die jeweils drei Besten in den einzelnen Altersklassen erhalten Sachpreise. Der schnellste Teilnehmer bei den Männern und die schnellste Teilnehmerin bei den Frauen bekommen einen Geschenkkorb mit Spezialitäten aus dem Linzgau.

Ehemaliger Olympiasieger im 5000-Meter-Lauf tritt im Prinz Max in Neufrach auf

Für alle Sportler, die alle drei Laufwettbewerbe absolviert haben, winkt dann noch am 8. November ein Kabarett-Abend mit dem ehemaligen Olympiasieger im 5000-Meter-Lauf, Dieter Baumann. So eine Belohnung für alle Teilnehmer der drei Läufe gab es schon einmal vor zwei Jahren. "Und das ist sehr gut angekommen", erinnert sich Thomas Muff. Dieses Mal kommt Dieter Baumann mit einem neuen Programm in das Neufracher Dorfgemeinschaftshaus Prinz Max. Es hat den süffisanten Titel: "Dieter Baumann – läuft halt, weil, singen kann er nicht."