Heiligenberg

Guten Morgen aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Heiligenberg und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.

Ho Narro und Narri Narro! Alle Artikel und Bilder zur Fastnacht in der Region finden Sie auf unserer Fastnachts-Übersicht.
Neueste Artikel
Heiligenberg Wolkenschieber-Präsident: "So was habe ich noch nie erlebt"
Der Präsident des Narrenvereins Wolkenschieber, Markus Leppert, lobt im Rückblick auf das Festwochenende zum 111-jährigen Bestehen die Hilfsbereitschaft der Vereinsmitglieder und Bürger. Aufgrund der Schneemassen gab es einige knifflige Situationen – auch für die Narren, die beim großen Umzug mitliefen.
Ein Wolkenschieber beim Festumzug am Sonntag. Viel Schnee und friedliches Feiern sind zum 111-Jährigen des Narrenvereins zu vermelden. Bild: Reiner Jäckle
Heiligenberg Seit 111 Jahren Wolkenschieber: So feiert der Heiligenberger Verein sein närrisches Jubiläum
Der Narrenverein Wolkenschieber richtet zu seinem 111-jährigen Bestehen mehrtägige Festlichkeiten aus. Hästräger und Bürger können sich unter anderem auf einen Tiermaskenumzug und ein Freundschaftstreffen des Alemannischen Narrenrings freuen. Im Gespräch mit dem SÜDKURIER wirft Markus Leppert, Präsident des Narrenvereins, auch einen Blick voraus: auf die nächsten 111 Jahre Wolkenschieber.
Hier ist eine Szene der Heiligenberger Fastnacht im Jahr 1923 zu sehen. Das Bild unterschreibt der Narrenverein, der jetzt sein 111-Jähriges feiert, mit 1923. Gut gelaunt blicken die Abgebildeten in die Kamera oder zueinander.
Heiligenberg Das war das Jahr 2018 in Heiligenberg
  • Erfolgreiches Jahr mit vielen Projekten in Heiligenberg
  • Neues Hotel vielleicht schon im Jahr 2019
  • Freizeitareal im Kernort wird im vergangenen Jahr fertig
Bürgermeister Frank Amann freut sich schon auf den ersten Spatenstich für das neue Hotel, das genau an dieser Stelle entstehen soll. In Heiligenberg geht damit ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung.
Heiligenberg Vernebeltes Feuerwerk in Heiligenberg: "Wolkenschieber" machen ihrem Namen keine Ehre
Der Narrenverein "Wolkenschieber" erwies sich bei der Vorbereitung der traditionellen Silvesterparty am Schloss zwar wieder als Organisationstalent. Ihrem Namen, der für gutes Wetter steht, machten sie allerdings keine Ehre. Gleichwohl herrschte beim Generationen-Treff im Schlosshof gute Stimmung – mit den besten Wünschen der Heiligenberger für das neue Jahr.
Silvester im Nebel, wie es sich der Veranstalter, der Narrenverein "Wolkenschieber" nicht vorgestellt hatte: Zum Bedauern der Besucher im Schlosshof war vom Feuerwerk fast nichts zu sehen. Der dichte Nebel ließ nur Fragmente erkennen.
Heiligenberg Gerlinde Kriese schließt ihre Kleine Galerie Ariadne im Dezember
Sieben Jahre lang hatten Kunstschaffende aus der Region eine Möglichkeit, in Heiligenberg in der Kleinen Galerie Ariadne auszustellen. Jetzt schließt die 72-jährige Gerlinde Kriese die Galerie im Dezember: Es sei an der Zeit, sagt sie. Zuvor gibt sie der Kalligrafiegruppe Heiligenberg nochmals die Möglichkeit, in ihren Räumen auszustellen.
Gerlinde Kriese macht es deutlich: Zum Jahresende wird das Schild verschwinden. Dann schließt sie ihre Kleine Galerie und sieben Jahre privates Engagement finden ein Ende.
Heiligenberg Es gibt einen Makel im Gemeindewald Heiligenberg
Ein Auditor war zu Gast im Forst der Gemeinde Heiligenberg und prüfte ihn auf 56 Kriterien. Mit einem Umstand im Wald war der Prüfer nicht wirklich zufrieden – dennoch vergibt er ein Siegel. Doch warum braucht Heiligenberg eigentlich das zertifizierte Holz?
Gute Laune bei der Waldbegehung: Auditor Alfred Raunecker trägt das Klemmbrett unter dem Arm und schaut sich den Gemeindewald Heiligenberg an. Mit dabei sind Michael Strütt, Amtsleiter Wald und Forst im Bodenseekreis sowie Forstanwärter Markus Kramer und der Kreisrevierförster Walter Städele (von links).
Landkreis & Umgebung
Salem So halten sich die Berberaffen auf dem Affenberg im Winter warm
Während viele Störche im Winter den Affenberg Salem in Richtung Süden verlassen, bleiben die Berberaffen in ihrem Gehege am Bodensee. Mit der kalten Witterung kommen die Tiere gut zurecht – weil sie sich gut angepasst haben.
Die Affen sind mit ihrem dichten Winterfell und ihrem kompakten Körperbau gut auf die kalte Witterung eingestellt. Dennoch finden sie sich gerne in Kuschelgruppen zusammen. Die Kleinsten dürfen dabei in die Mitte.
Bodenseekreis Neues Technologiezentrum macht Immenstaad zum modernsten Airbus-Standort Europas
Am Bodensee stößt der Satellitenbau in neue Dimensionen vor: Der höchste und sauberste Satellitenreinraum auf dem Kontinent wurde am Freitag feierlich eröffnet. Er gibt den Ingenieuren und Technikern in Immenstaad das aktuell modernste mögliche Arbeitsumfeld. Oder wie es Ehrengast Ministerpräsident Winfried Kretschmann formulierte: "Satelliten helfen, unseren Erdball zu schützen mit Hilfe modernster Technologien." 45 Millionen Euro hat der Konzern in das ITC (Integrated Technology Centre) in Immenstaad investiert.
Das neue Technologiezentrum ITC von Airbus in Immenstaad wurde in zwei Jahren Bauzeit erstellt. Der Konzern hat dafür 45 Millionen Euro in seinen Standort am Bodensee investiert.
Deggenhausertal Bürgerinitiative sammelt 163 Unterschriften für einen Blitzer
Eine Bürgerinitiative will die Verkehrssituation in Untersiggingen entschärfen: Alois Hauke, Klaus Stehle und Thomas Gaupp möchten, dass am Ortseingang aus Richtung Salem ein stationärer Blitzer aufgestellt wird. Für diese Forderung haben sie 163 Befürworter gefunden – auch Bürgermeister Fabian Meschenmoser und der Gemeindrat unterstützen den Antrag. Der liegt jetzt beim Landratsamt Bodenseekreis.
Sehen ein großes Verkehrsproblem in Deggenhausertal: (hinten, von links) Daniel Bosch mit Sophia und Yvonne Bosch, Alfred Ackermann mit Nele und Karina Kokrhoun, Paul Bosch (Mitte) sowie (vorn, von links) Heidi Ackermann und Lille Kokrhhoun in Untersiggingen beim Fuchsbrunnen. Bilder: Wolf-Dieter Guip