Vermutlich war der junge Mann in Anbetracht der Wetterverhältnisse zu schnell unterwegs. Das Auto landete im Straßengraben und prallte dort im Bereich einer Einmündung gegen ein Wasserrohr. Das Fahrzeug überschlug sich daraufhin und schleuderte gegen eine Böschung.

Während der 21-Jährige nur eine leichte Schulterverletzung davontrug, musste sein Auto abtransportiert werden. Die Polizei geht von einem Totalschaden in Höhe von etwa 25 000 Euro aus. Zum Abbinden ausgelaufener Betriebsstoffe war die Freiwillige Feuerwehr Wintersulgen mit sechs Mann im Einsatz.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €