Wie die Polizei mitteilt, geriet das Fahrzeug des mutmaßlichen Unfallverursachers aus aktuell noch ungeklärter Ursache auf der B31 bei Stetten in den Gegenverkehr. Dort streifte das Auto zunächst ein entgegenkommendes Fahrzeug, ehe es zum frontalen Zusammenstoß mit einem dritten Fahrzeug kam.

Unfallverursacher erleidet schwere Verletzungen

Der Unfallverursacher musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Friedrichshafen eingeliefert werden, die weiteren Beteiligten zogen sich leichte Verletzungen zu. Es entstand an zwei Fahrzeugen wirtschaftlicher Totalschaden, die Gesamthöhe des Schadens wird auf 20 000 Euro geschätzt. Die B31 musste für die Dauer der zweistündigen Unfallaufnahme zunächst für eine Stunde voll- und später einseitig gesperrt werden, berichtet die Polizei.