Der Winzerverein plant eine Erweiterung, die die Bedürfnisse auf Jahrzehnte hin erfüllen soll. Der Bauantrag wurde jetzt im Gemeinderat behandelt und einstimmig verabschiedet.

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei neue Gebäude sollen direkt neben dem bestehenden Winzerhaus auf dem Areal des „Scharfen Eck“ errichtet werden. Ein Großteil der Bauarbeiten ist nach Fertigstellung nicht mehr zu sehen: Die neuen Gebäude werden weiträumig unterkellert und unterirdisch mit den bestehenden Gebäuden auf beiden Seiten der Strandbadstraße verbunden.

Hohe Ansprüche an Gebäude

Die Lage ist baurechtlich nicht einfach: Zwar gibt es für diesen Bereich keinen Bebauungsplan, aber rundherum stehen denkmalgeschützte Häuser, sodass an die Gebäude hohe Ansprüche gestellt werden. Geplant sind eine neue Kelterhalle, die von der Strandbadstraße aus angefahren werden soll, und ein zweites Winzerhaus mit Eingang vom Kirchweg her. Die Kelterhalle soll unter anderem die Traubenannahme erleichtern.

Die neue Kelterhalle soll unter anderem die Traubenannahme im Herbst erheblich erleichtern.
Die neue Kelterhalle soll unter anderem die Traubenannahme im Herbst erheblich erleichtern. | Bild: Winzerverein

Die Gestaltung der Kelterhalle soll laut den Plänen modern sein und sich gleichzeitig an das Ambiente der Umgebung anpassen. Das neue Winzerhaus orientiert sich am bestehenden Haupthaus, bleibt in der Höhe leicht unter dem Abrisshaus und bekommt eine Sandsteinfassade, die vom Material und der Farbgebung an die Steine der Kirche angepasst ist.