Neben den rund 50 Mitgliedern des Narrenvereins konnte Frank Hiestand die Vertreter des Gemeinderates und des Fanfarenzugs sowie Ehrennarrenvater Werner Hiestand und Bürgermeister Volker Frede zur Hauptversammlung begrüßen. Neu wurden als Vorsitzender Michael Heitele und als Schriftführer Claudius Kreml gewählt. In ihren Ämtern wiedergewählt wurden Peter Losch als stellvertretender Vorsitzender und Markus Arnold als Kassierer, wie der Narrenverein in einem Pressetext mitteilt.

Position des Narrenvaters wird vom Vorsitzenden getrennt

Eine Neuerung wurde im Anschluss an die Wahlen vorgestellt. Der Begriff des Narrenvaters, der bisher auch Vorsitzender ist, wird neu definiert und künftig als eigenständige Position geführt. Elfer Uli Gotterbarm übernimmt das neue Amt des Narrenvaters, das den Fokus auf die Öffentlichkeitsarbeit legt. Über diesen Weg sollen die Aufgaben innerhalb des Vorstands auf mehrere Schultern verteilt werden.

Steigende Kosten für Verwaltung des Hagnauer Narrenvereins

Markus Arnold verkündete den Kassenbericht. Er betonte, dass vermehrt Kosten für die Verwaltung des Vereins anfielen, um unter anderem den steuerlichen Anforderungen des Finanzamtes gerecht werden zu können. Mittlerweile sei „ein Verein fast wie ein kleines Unternehmen zu führen“. Neben diesen fixen Ausgaben verursachten die größten Kosten die Anfertigungen neuer Häser für die Wimmler und Schneller sowie die Busfahrten zu den Umzügen, die komplett übernommen werden. "Dennoch steht der Verein aus finanzieller Sicht auf gesunden Beinen und profitiert von einem erfolgreichen Brunnenfest an Christi Himmelfahrt im vergangenen Jahr und einem gut besuchten Mexican Ball", heißt es weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Präsident des Alemannischen Narrenrings, Augustin Reichle, übernahm die Ehrung verdienter Mitglieder. Eule Christiane Schaal, Wimmlerchefin Natalie Probst, die krankheitsbedingt verhinderte Siglinde Löscher (Eule) und Jürgen Pfeffer (Wimmler) erhielten Verdienstorden. Die Eulenchefinnen Bettina Arnold und Heike Winder übergaben das Zepter an Stefanie Manke und Christel Volz. Die Schnellergruppe verzeichnete zwei Abgänge mit Andreas Werner (neu im Elferrat) und Manuel Siebenhaller (neuer Narrenpolizist), bekam jedoch Zuwachs von der Garde. Diese wiederum konnte die Abgänge zur Fasnet kompensieren, sucht aber weiter Mädels, die Spaß am Tanzen haben.

Frank Hiestand will eine Art "Alt-Narren-Gruppe" gründen

Die Wimmler bemängelten die fehlende „Manpower“, freuten sich jedoch über die Fertigstellung der neuen Männerkittel. Verabschiedet wurden Markus Leiss, der 24 Jahre als Elfer und viele Jahre als Schriftführer tätig war, und Andreas Leiss, der nach seiner Tätigkeit als Elferrat und Schriftführer zu den Schnellern wechselt. Zu guter Letzt wurde Frank Hiestand mit viel Applaus bedacht. Er bleibt dem Elferrat treu und wird sich mit Elferkollege Andreas Ehrlinspiel um die Einführung einer Art „Alt-Narren-Gruppe“ kümmern.