„Nach einem Jahr coronabedingter Zwangspause kann, nach aktuellem Stand, in diesem Winter auf dem Romanshorner Platz in Friedrichshafen wieder die Eisbahn öffnen.“ So ist es einem Pressetext der Stadtverwaltung zu entnehmen. Die rund 350 Quadratmeter große Eisfläche soll von Freitag, 12. November bis Sonntag, 9. Januar öffnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Wiedereröffnung der Eisbahn soll außerdem die siebte Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen ausgetragen werden. Vom 22. November bis 8. Dezember können dabei Vereins- und Firmenmannschaften oder andere Gruppen gegeneinander antreten. Die Anmeldung ist laut Mitteilung ab sofort bis 14. November beim Häfler Stadtmarketing möglich.

Und wie steht es um die Bodensee-Weihnacht?

Nun ist die Eisbahn allein natürlich noch keine Bodensee-Weihnacht. Dem Siegerteam der Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen winken laut Ankündigung aber unter anderem „Verzehrgutscheine für den Weihnachtsmarkt oder die Gastronomie an der Eisbahn“. Ende September hatte das Sozialministerium mitgeteilt, dass Weihnachtsmärkte in diesem Jahr unter Einhaltung bestimmter Regeln wieder möglich sein werden. Also: Eisbahn und Weihnachtsmarkt trotz Corona-Pandemie? Ein „Ja“, das beides beinhaltet, gibt es bislang nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf SÜDKURIER-Anfrage teilte die Stadtverwaltung jüngst aber mit: Ziel sei es, dass die Bodensee-Weihnacht stattfinden kann. Sobald verbindliche und praktikable Vorgaben vorliegen, werde das Konzept für die Bodensee-Weihnacht entsprechend geprüft und angepasst.