Familienvater Mikdat Bayrak musste in die Türkei reisen, um sie zu kaufen. Aber jetzt ist sie da, die Teppich-Waschanlage, und seit vier Wochen kann, wer will, seinen Teppich in der Paulinenstraße 53 in Friedrichshafen abgeben und nach wenigen Tagen frisch und sauber wieder abholen. Alternativ holt Herr Bayrak den Teppich auch selbst ab und bringt ihn sauber zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Teppich-Wellness-Kur beginnt mit einer Massage

Doch wie funktioniert das kuriose Gerät? Ist der Teppich erst einmal in der „Teppich-Waschanlage Bodensee“ angekommen, wird er begutachtet und vermessen, erzählt Mikdat Bayrak, denn der Preis für die Reinigung hängt von der Quadratmeterzahl und vom Material ab.

Dann beginnt die Teppich-Wellness-Kur mit einer Massage in der Teppichklopfmaschine. Hier werden grober Schmutz und feiner Staub vollautomatisch entfernt. Bayrak muss am Ende nur noch den Staubeimer leeren. Dann kommt jeder Teppich in ein Einweichbad, ehe er in der nächsten Maschine von vielen rotierenden Bürsten ganz sanft sauber massiert wird.

Zwölf Stunden bei 34 Grad im Trockenraum

Der so gereinigte Teppich wird gerollt und in eine röhrenförmige Schleuder gesteckt. „Das ist mein Herzstück“, sagt Mikdat Bayrak und tätschelt die Maschine, denn nach dem Schleudergang habe jeder Teppich nur noch fünf Prozent Restfeuchtigkeit.

Die wird er dann im Trockenraum los, wo er zwölf Stunden lang bei 34 Grad aushängen kann. „Es ist wichtig, dass der Teppich vollkommen trocken ist, sonst wird er muffig“, erklärt Mikdat Bayrak. Noch mehr Luxus erfahren Seidenteppiche, denn sie werden manuell gereinigt. Das alles geschehe mit geringem Wasserverbrauch, Ökostrom und biologisch abbaubaren Reinigungsmitteln, sagt Bayrak.

Bisher musste Bayrak seine Teppiche nach Ulm schaffen oder selbst reinigen

Und warum hat er sich die Teppich-Waschanlage angeschafft? „Bisher musste man seinen Teppich nach Ulm oder nach Stuttgart schaffen, wenn man ihn reinigen lassen wollte“, erklärt Mikdat Bayrak. Er habe diese Erfahrung im vergangenen Jahr gemacht, als er seine eigenen Teppiche reinigen lassen wollte. Die Reinigung seiner Teppiche und Läufer sollte zudem ein kleines Vermögen kosten. Also haben Bayrak und seine Frau beschlossen, ihre Teppiche im Garten selbst zu reinigen. Mikdat Bayrak hat Ahnung von so etwas, denn er ist seit 1992 Inhaber einer Firma für Industriereinigung in Friedrichshafen.

Familie Bayrak besitzt seit Kurzem eine Teppich-Waschanlage in der Paulinenstraße, von links: Alp Bayrak, Mikdat Bayrak, Mustafa Bayrak und Öznur Bayrak.
Familie Bayrak besitzt seit Kurzem eine Teppich-Waschanlage in der Paulinenstraße, von links: Alp Bayrak, Mikdat Bayrak, Mustafa Bayrak und Öznur Bayrak. | Bild: Alexander Gnoss

Doch das böse Erwachen kam am nächsten Tag, als an den Teppichen, die man zum Trocknen aufgehängt hatte, am unteren Rand ein breiter gelber Wasserrand zurückgeblieben war.

Im Corona-Lockdown hatte Bayrak Zeit nachzudenken, erinnerte sich an diese Geschichte und kam er auf die Idee mit der Teppich-Waschanlage für Friedrichshafen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €