Gemeinsam an der Startlinie stehen und sich gegenseitig anfeuern: Das ist unter den aktuellen Umständen nicht möglich und auch nicht sinnvoll, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter des Firmenlaufs in Friedrichshafen, dessen Titelsponsor ZF ist. Der Lauf soll nun am Freitag, 2. Oktober stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir machen uns die Entscheidung zum weiteren Vorgehen sicher nicht leicht“, wird Ralf Niedermeier, Geschäftsführer der ausrichtenden Agentur „n plus sport“ in dem Pressetext zitiert. „Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen zweifelsohne an erster Stelle. Wir hoffen sehr, dass wir mit der Terminverschiebung die Veranstaltung im Herbst realisieren können, um unseren Teilnehmern doch noch ein schönes Erlebnis zu schenken.“ Dennoch bleibe natürlich eine gewisse Ungewissheit, ob
in diesem Jahr überhaupt noch Großevents möglich sein werden, so Niedermeier weiter.

Bisherige Anmeldungen werden für neuen Termin übernommen

Trotz Terminverlegung soll vieles gleich bleiben: Auf die Teilnehmer wartet eine Fünf-Kilometer-Laufstrecke. Unterstützt werden sie dabei musikalisch mit DJ und Samba-Band entlang der Strecke. Konzept-Anpassungen im Ablauf und Rahmenprogramm werden gegebenenfalls nötig werden, Abstimmungsgespräche dazu
laufen, heißt es weiter. Wer sich bereits zum Firmenlauf angemeldet hat, muss für das neue Veranstaltungsdatum keine Ummeldung oder Änderung vornehmen. Die bisherigen Anmeldungen werden für den 2. Oktober übernommen. Neuer offizieller Anmeldeschluss ist am Freitag, 11. September. Die Anmeldung ist unter www.firmenlauf-fn.de möglich, die Teilnahmegebühr beträgt 16 Euro pro Läufer. Für Rückfragen können sich Unternehmen an den Veranstalter unter firmenlauf-fn@nplussport.de wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Teilnahme ist erneut nicht nur direkt vor Ort möglich

Auch in diesem Jahr soll über das Konzept des virtuellen Rennens wieder eine örtlich unabhängige Teilnahme an der Veranstaltung möglich sein. „Der Virtual Run wurde bereits 2019 sehr gut von den Unternehmen und
Teilnehmern angenommen. Wir sind froh, das Konzept bereits etabliert zu haben, vor allem in der aktuellen Situation können wir den Virtual Run nun ausbauen und erweitern“, so Niedermeier. Die „Virtual Runner“ können in der Veranstaltungswoche zwischen Mittwoch bis Sonntag die fünf Kilometer überall auf der Welt zurücklegen. Mit den gelaufenen Kilometern unterstützen Sie so das Team vor Ort und zählen mit in die Wertung „Größtes Team“. Über Lauf-Apps oder Tracking-Module wird die Laufdistanz per E-Mail an den Veranstalter eingereicht und nachgewiesen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €