Insgesamt 19 Corona-Testzentren gibt es nach Angaben der Stadtverwaltung aktuell in Friedrichshafen, zwei davon – jene, die die Stadt seit Mitte März betreibt – werden Ende der Woche geschlossen. Hintergrund sind einer Mitteilung aus dem Rathaus zufolge das umfangreiche Angebot und die nochmals gelockerte Testpflicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Die beiden städtischen Testzentren in der alten Festhalle und in der Eugen-Bolz-Straße in der Innenstadt haben am Samstag, 3. Juli zum letzten Mal geöffnet. Bis dahin sind laut Mitteilung auch noch Termine online buchbar. Tests sind auch ohne Termin möglich, dann muss aber mit Wartezeit gerechnet werden.

Zunächst hatte die Stadt geplant, das Testzentrum in der Innenstadt noch bis 24. Juli zu betreiben. Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung des Landes und der damit verbundenen weitreichenden Lockerungen auch bei der Testpflicht, werden nun aber beide städtischen Testzentren geschlossen. „Die privaten Anbieter haben inzwischen zahlreiche Testmöglichkeiten aufgebaut, auch an Wochenenden und in den Abendstunden kann man sich in Friedrichshafen testen lassen – mit und teilweise auch ohne Termin“, wird Bürgermeister Dieter Stauber, der auch den Stab für außerordentliche Ereignisse leitet, in dem Pressetext zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Beiden Testzentren werden mit städtischem Personal, Testpersonal von den Johannitern und zahlreichen Ehrenamtlichen betrieben. Insgesamt wurden dort seit Mitte März mehr als 39.000 Schnelltests abgenommen, 48 davon waren positiv.

Das könnte Sie auch interessieren