Die Bundespolizei hat am Dienstagabend am Stadtbahnhof in Friedrichshafen eine Hündin in ihre Obhut genommen. Wie die Bundespolizeiinspektion Konstanz berichtet, war das Tier zuvor einer 16-Jährigen in einer Regionalbahn zwischen Markdorf und Friedrichshafen aufgefallen. Ein Mann soll die Schäferhündin, die weder Marke noch Chip trug, der Finderin zufolge in Markdorf in den Zug gebracht und dort zurückgelassen haben. Eine Vermisstenmeldung liegt laut Bundespolizei nicht vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Stella, wie die Hündin zwischenzeitlich genannt wurde, darf bis zur Entscheidung über ihren weiteren Verbleib nach einem Tierarzt-Besuch nun bei einer Beamtin der Bundespolizei bleiben.