Wie so viele Corona-Ampeln im Moment zeigt auch jene auf der Webseite des ZF-Firmenlaufs in Friedrichshafen aktuell Rot. Eine Ausrede, die nächste Trainingsrunde ausfallen zu lassen, gibt das allerdings nicht her. Auf dieser Corona-Ampel bedeutet die Farbe Rot schließlich: Der Firmenlauf findet auf jeden Fall statt – und sei es in virtueller Form. Bei einem virtuellen Pressegespräch gingen die Organisatoren jüngst auf den Planungsstand zu dem für Donnerstag, 1. Juli vorgesehenen Fünf-Kilometer-Lauf ein.

Das könnte Sie auch interessieren

So ganz aufgegeben haben sie die Hoffnung, dass die Ampel bis zum Firmenlauf eine freundlichere Farbe anzeigen könnte, noch nicht. „Ein bisschen hoffen wir noch, dass Außenveranstaltungen mit ein paar mehr Leuten, Abstand und umfangreichen Hygienemaßnahmen machbar sind“, sagte etwa Ralf Niedermeier, Geschäftsführer der Agentur „n plus sport“.

„Natürlich wünschen auch wir uns eine Live-Veranstaltung“, schickte auch Christoph Horn, Leiter der Konzernkommunikation beim Hauptsponsor ZF, voraus. Dass er von einem virtuellen Lauf ausgeht, begründete er mit persönlichem Erwartungsmanagement – „damit man nicht enttäuscht ist“. Und auch bei der Messe Friedrichshafen, auf deren Gelände Läufer etwa bei Ampelfarbe Gelb an den Start gehen könnten, wäre die Freude über eine im positiven Sinne „stressigere“ Variante groß. „Wir hätten das Gelände gerne voll“, sagte Thomas Grunewald, Leiter Abteilung Gastveranstaltungen Messe Friedrichshafen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ob es nun aber auf einem mehr oder weniger vollen Gelände möglich sein wird oder nicht: Ein gemeinsames Erlebnis mit Kollegen wollen die Firmenlauf-Macher wie gesagt in jedem Fall ermöglichen. Bleibt die Ampel rot, absolvieren die Teilnehmer des in dem Fall rein virtuellen Firmenlaufs die fünf Kilometer eben auf einer anderen Strecke. Über die kostenlose App Virace bekommen sie nicht nur die Moderation aufs Ohr, darüber wird auch der Vergleich mit den Kollegen und anderen Teams ermöglicht. Die Zielverpflegung kommt gegebenenfalls bereits mit dem Starterpaket.

Anmeldung bis 14. Juni möglich

Unternehmen können ihre Teilnehmer bis Montag, 14. Juni unter www.firmenlauf-fn.de registrieren. Die Teilnahmegebühr beträgt 16 Euro pro Person plus Mehrwertsteuer. Jeweils ein Euro davon landet den Veranstaltern zufolge in einem Spendentopf für regionale Projekte sowie den Verein Plan International Deutschland. Für alle, die als virtueller Läufer teilnehmen, werden den Angaben zufolge fünf Euro gespendet.