Nach nur einer Woche Schulbetrieb nach den Sommerferien blieb die private Mädchen- und Jungenrealschule St. Elisabeth in Friedrichshafen von vergangenen Montag bis Freitag geschlossen. Ursache der Schließung waren vier Kinder in vier Klassen, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Aus organisatorischen Gründen haben sich die Schulleiterin Sabine Schuler-Seckinger und die Trägerschaft der Schule dafür entschieden, fünf Tage lang keinen Präsenzunterricht abzuhalten. Einer dieser organisatorischen Gründe: viele Lehrer mussten sich testen lassen und fehlten.

Dieses Schild war vergangenen Montag an der Türe der Realschule zu sehen. „Aufgrund der Pandemie ist St. Elisabeth von Montag, 21.09.20 bis Freitag, 25.09.20 geschlossen“, war dort zu lesen.
Dieses Schild war vergangenen Montag an der Türe der Realschule zu sehen. „Aufgrund der Pandemie ist St. Elisabeth von Montag, 21.09.20 bis Freitag, 25.09.20 geschlossen“, war dort zu lesen. | Bild: Kerstin Mommsen

Aktuell hält die Schulleitung an der Öffnung kommenden Montag fest. Schuler-Seckinger bestätigt am Freitagmittag: „Wir werden wie geplant am Montag die Schule wieder öffnen.“ Ob sich zusätzlich zu den vier positiv getesteten Kindern noch weitere Schüler oder Lehrer mit dem Coronavirus infizierten, ist aktuell unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €