Weil der 45-Jährige kein gültiges Ticket vorlegen konnte, forderte ein Bahn-Mitarbeiter Beamte der Bundespolizei zur Feststellung der Personalien an. Bei der Überprüfung stellte sich dem Pressebericht der Bundespolizeiinspektion Konstanz zufolge heraus, dass gegen den Mann ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Ravensburg wegen Diebstahls vorlag.

Das könnte Sie auch interessieren

Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Den Angaben der Bundespolizei zufolge muss der 45-Jährige dort eine Reststrafe von 31 Tagen aus einer Gesamtfreiheitsstrafe von drei Monaten aus dem Jahr 2018 verbüßen. Außerdem kommt auf den Mann nun noch ein Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen zu.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €