Nach dem Aufbau von Teststrukturen für Mitarbeiter, für Schul- und Kita-Personal und für Häfler Schüler erweitert die Stadt Friedrichshafen ihr Testangebot nach eigenen Angaben um einen großen Baustein. „Wir wollen den Häflerinnen und Häflern so viel Schutz wie möglich bieten“, wird Oberbürgermeister Andreas Brand in einem Pressetext aus dem Rathaus zitiert. Laut Testverordnung des Bundes stehe jedem Bürger pro Woche mindestens ein kostenloser Test zu, der in Arztpraxen, Apotheken oder Testzentren gemacht werden kann. Häfler, die sich im Testzentrum testen lassen möchten, haben nun die Wahl zwischen zwei Anlaufstellen.

Testzentren, Öffnungszeiten, Anmeldung und Ergebnis-Information

Für Oberbürgermeister Brand sei der Standort des Testzentrums Innenstadt aufgrund seiner Lage mitten in der Fußgängerzone von besonderer Bedeutung, heißt es weiter: „Dieses Testzentrum ist ein wichtiger Beitrag für Einzelhandel und Gastronomie und soll diese stützen, wenn hoffentlich bald weitere Öffnungen möglich sind, die ja dann vielleicht auch den Nachweis eines negativen Schnelltests voraussetzen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Ehrenamtliche Helfer unterstützen Stadt

Die Abstriche im Nasenraum werden der Mitteilung der Stadt zufolge von Mitarbeitern der Johanniter abgenommen. Die gesamte Organisation der Testzentren werde von der Stadt verantwortet, tatkräftige Unterstützung komme von städtischem Personal und Ehrenamtlichen aus den Vereinen. „Die ehrenamtliche Unterstützung ist für uns eine enorme Hilfe und Entlastung – ohne sie wäre eine solche Aufgabe über Wochen oder sogar Monate hinweg nicht zu leisten“, betont Oberbürgermeister Brand. „Wir sind sehr dankbar, dass wir diese großartige Hilfe bekommen, die am Ende allen Bürgerinnen und Bürgern zugutekommt.“