Mehrere Autofahrer meldeten sich telefonisch bei der Polizei. „Es wird derzeit davon ausgegangen, dass die Nachtschaltung noch aktiv war und die Anlage bereits bei über 30 Kilometern pro Stunde auslöste, obwohl zwischen 6 und 22 Uhr 50 erlaubt sind“, hieß es im Polizeibericht vom Samstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Fehler wurde einer Pressemitteilung der Stadt zufolge daraufhin direkt behoben. Ein Stromausfall hatte demnach zu einer Fehlfunktion bei der Geschwindigkeitsüberwachungsanlage geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

„Seitens der Bußgeldstelle werden grundsätzlich alle gemessenen Fälle geprüft und ausgewertet“, heißt es aus dem Rathaus weiter. Bei einer fehlerhaften Messung werde selbstverständlich kein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.