Szenen wie aus einem Film spielten sich am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr an der Fußgängerunterführung zwischen der Katharinenstraße und der Metzstraße ab. Wie die Polizei bestätigte, war eine 85-jährige frau mit ihrem Ford die Treppen heruntergefahren. Auf der sechsten Stufe blieb der Wagen stecken, das Heck ragte in die Luft.

„Glücklicherweise befanden sich zu dem Zeitpunkt keine Fußgänger oder Kinder auf der Treppe, es kam also niemand dabei zu schaden“, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Ravensburg.

Die Polizei, die gegen 15,45 Uhr vor Ort war, konnte der Fahrerin aus dem Auto helfen. Sie blieb nach Angaben der Polizei äußerlich unverletzt und musste nicht in ärztliche Behandlung. Schließlich holte ein Abschleppwagen des ADAC den gestrandeten Pkw aus der Unterführung wieder heraus.

Bild: Stefan Jaksic

Die genauen Umstände des Unfalls sind noch nicht bekannt – die Polizei spricht von „Unachtsamkeit“ der 85-Jährigen, die zuvor auf der Katharinenstraße unterwegs was. Unklar sei, ob die Fahrerin des Fords von ihrem Navi eine Abkürzung zwischen Nord- und Altstadt angezeigt bekommen hatte. Zahlreiche Augenzeugen sorgten jedoch dafür, dass der spektakuläre Vorfall schnell viral ging. Die Höhe des Schadens ist nach Polizeiangaben bisher unbekannt. Beschädigt wurden bei dem Vorfall die Treppenstufen und auch der Wagen.

Das könnte Sie auch interessieren