Die Fasnachtsferien sollen in 2021 drei Tage kürzer ausfallen als geplant: statt von Freitag, 12. Februar bis Freitag, 19. Februar, ist nur noch bis zum Fasnetsdienstag, 16. Februar frei. Darauf haben sich der Gesamtelternbeirat und die Schulleiter der Stadt Friedrichshafen verständigt, die gemeinsam über den Einsatz von beweglichen Ferientagen bestimmen können.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir wollen nicht, dass die Schüler mit der vom Land geplanten Schulöffnung Mitte Februar direkt wieder in die Ferien geschickt werden“, erklärt Steffen Rooschüz, Geschäftsführender Schulleiter der Häfler Schulen. Zum Hintergrund: Aktuell plant das Land Baden-Württemberg die ersten und zweiten Klassen ab dem 1. Februar im Wechselunterricht in die Grundschulen zurückzuholen. Eine Woche später sollen dann die Dritt- und Viertklässler folgen. Die weiterführenden Schulen bleiben, Stand 20. Januar, auf jeden Fall bis mindestens 14. Februar geschlossen. Sollten auch sie wieder öffnen, wäre das dann am Mittwoch, 17. Februar nach den verkürzten Fasnetsferien möglich, statt erst am Montag, 22. Februar.

Osterferien beginnen nun bereits am Montag, 29. März

Die beweglichen Ferientage werden allerdings laut Rooschüz nicht wegstrichen, sondern verlegt. Die Osterferien, die eigentlich am Mittwoch, 31. März beginnen würden, starten nun in Friedrichshafen bereits am Montag, 29. März – und sind somit von Samstag, 27. März bis Samstag, 10. April volle zwei Wochen lang. Der dritte Tag wird am Freitag, 14. Mai, am Brückentag nach Christi Himmelfahrt (13. Mai) eingesetzt.

Was derzeit noch geklärt wird, ist die Ferienbetreuung während den Osterferien. Aktuell gibt es nur Betreuungsangebote für eine Woche. Was ebenfalls noch unklar ist, ist wie Schüler, die im Homeschooling nicht zurecht kamen, verpassten Stoff aufholen können. „Wir erwarten vom Kultusministerium hierfür Förderkonzepte“, so Rooschüz.