Gerade erst hatte der von Corona und Finanzlücken gebeutelte Flughafen froh verkündet, dass Lufthansa die Verbindung nach Frankfurt wieder aufgenommen hat – auch auf der Homepage des Bodensee Airports ist das noch die Topmeldung.

Fehlende Buchungen führten zu der Entscheidung

Doch nun – gerade einmal acht Tage später – stellt die Airline die Verbindung wieder ein. „Grund dafür ist die mangelnde Nachfrage und die geringe Zahl an Buchungen, die wir bisher hatten“, erklärt Lufthansa-Pressesprecher Thomas Jachnow gegenüber dem SÜDKURIER. Angesichts der derzeitig schlechten wirtschaftlichen Lage könne sich Lufthansa nicht leisten, Strecken aufrecht zu erhalten, die nicht laufen, so der Lufthansa-Sprecher. „Wir können derzeit leider keinen langen Atem beweisen“, so Jachnow.

Das könnte Sie auch interessieren

Strecke soll ab September wieder aufgenommen werden

Ab Montag, 13. Juli, wird es also keine Flüge mehr in die Finanzmetropole Frankfurt geben. Lufthansa ist aber bestrebt, die Strecke ab September wieder aufzunehmen. „Es liegt auch daran, dass wir derzeit nur wenig Langstreckenverbindungen ab Frankfurt haben, dazu kommt die Feriensaison, in der sowieso immer weniger los ist“, erklärt der Lufthansa-Sprecher. Vor der Corona-Pandemie sei die Strecke Friedrichshafen-Frankfurt, die die Airline viermal täglich im anbot, sehr gut gelaufen.

Für den Flughafen Friedrichshafen ist diese Nachricht natürlich keine gute. „Es ist bedauerlich, dass ein wichtiger Baustein im Flugangebot ab Friedrichshafen nun fehlt“, sagt Claus-Dieter Wehr, Geschäftsführer des Airports. Bedauerlich war es wohl auch, dass der Airport die Einstellung der Strecke über einen Facebook-Post statt von der Lufthansa selbst erfuhr. „Zuerst wurden die Kunden darüber informiert“, erklärt Flughafen-Chef Wehr.

Meist herrschte während der Corona-Krise nahezu gespenstische Stille am und im Flughafen Friedrichshafen. Nach und nach wird der Linien-Flugbetrieb derzeit wieder aufgenommen.
Meist herrschte während der Corona-Krise nahezu gespenstische Stille am und im Flughafen Friedrichshafen. Nach und nach wird der Linien-Flugbetrieb derzeit wieder aufgenommen. | Bild: Bömelburg, Christina

Rückschlag für den Flughafen Friedrichshafen

Kunden, die ein Ticket mit der Lufthansa ab oder nach Friedrichshafen gebucht haben, haben nun drei Optionen. „Sie können ihr Ticket auf später umbuchen, sich einen Gutschein geben lassen oder sie können sie das Geld auszahlen lassen“, erklärt Lufthansa-Sprecher Thomas Jachnow.

Für den Bodensee Airport ist das ein weiterer Rückschlag. Derzeit sind Unternehmensberater im Haus, die die Finanzen unter die Lupe nehmen sollen. Denn bereits das Geschäftsjahr 2019 war schlecht, für 2020 erwarten die Gesellschafter erneut einen „signifikanten Verlust“. Weitere Millionenzahlungen werden nötig sein, um die Liquidität des Airports aufrecht erhalten können. Im Herbst sollen Kreistag und Gemeinderat entscheiden, wie es mit dem Flughafen weitergeht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €