Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen ist es am Mittwochabend kurz vor 18 Uhr in der Habichtgasse in Friedrichshafen gekommen. Drei Männer im Alter von 39, 26 und 21 Jahren haben zunächst versucht, in das Haus eines 27-Jährigen einzudringen.

Männer waren nach Polizeiangaben bewaffnet

Nach Angaben der Polizei waren die drei Männer ersten Erkenntnissen zufolge unter anderem mit Teleskopschlagstöcken, Messern und möglicherweise einer Pistole bewaffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Vor dem Haus traf die kleine Gruppe eine mindestens sechs Männern aus dem Umfeld des 27-Jährigen, der dort wohnt. Die sechsköpfige Gruppe verjagte zwei Mitglieder der ersten Männergruppe vom Grundstück, so die Polizei.

Außerdem hielten die sechs Männer den 39-Jährigen fest, schlugen ihn und traten auf ihn ein. Dabei erlitt der Geschädigte Verletzungen im Gesicht, am Arm und an den Rippen. Er musste später vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Polizei war im Anschluss mit mehreren Streifenwagen aus Friedrichshafen, einer Streife des Reviers in Ravensburg und der Polizeihundeführerstaffel vor Ort. Die Beamten konnten mehrere Messer und zwei Pfeffersprays finden. In einem Auto wurden außerdem eine Axt und drei scharfe Patronen sichergestellt.

Hintergründe zur Tat noch nicht komplett bekannt

Gegen alle an der Auseinandersetzung Beteiligten wird nun ermittelt. Die Aufarbeitung der Hintergründe für die Tat ist derzeit noch nicht abgeschlossen. In diesem Zusammenhang dürfte laut Polizei eine Vorgeschichte vom 13. September eine Rolle spielen, bei dem der 27-Jährige bereits von mehreren der Beteiligten angegriffen und durch Schläge mit einem Baseballschläger auf Knie und Beine verletzt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €