Zusammen den Gottesdienst an Heiligabend oder an den Weihnachtsfeiertagen besuchen, gemeinsam beten und innehalten: Das ist auch dieses Jahr möglich. Auch, wenn die Gottesdienste anders als gewohnt stattfinden und deutlich mehr Aufwand für die Häfler Kirchengemeinden dahinter steckt. Denn voll besetzte Kirchen wird es dieses Jahr wegen der Corona-Krise nicht geben.

Gottesdienst mit Abstand: So ähnlich wie hier in der Kirche St. Magnus in Fischbach wird es auch an Weihnachten in Häfler Kirchen aussehen.
Gottesdienst mit Abstand: So ähnlich wie hier in der Kirche St. Magnus in Fischbach wird es auch an Weihnachten in Häfler Kirchen aussehen. | Bild: Claudia Wörner

Dreifaches Angebot an Gottesdiensten

Damit sich gar nicht erst so viele Menschen in der Kirche versammeln, werden in den katholischen Kirchen deutlich mehr Gottesdienste wie in einem normalen Jahr angeboten, erklärt Dekan Bernd Herbinger, leitender Pfarrer der Seelsorgeeinheit Friedrichshafen Mitte und Vorsitzender der katholischen Gesamtkirchengemeinde. „Die Personenzahl ist durch die Raumkapazität abzüglich des Abstands von 1,5 Metern zwischen den Haushalten oder Familien nach allen Seiten begrenzt. Ist die Kirche unter den genannten Bedingungen voll, dann ist sie voll. Deswegen braucht es für alle Gottesdienste an Heiligabend eine Anmeldung“, erklärt der Pfarrer. Wer wegen der begrenzten Kapazitäten keinen Platz mehr bekommt, für den hat Herbinger einen Tipp. „Wer an Heiligabend nicht kann oder möchte, soll einfach am zweiten Feiertag oder am Sonntag kommen.“

Pfarrer Bernd Herbinger.
Pfarrer Bernd Herbinger. | Bild: Corinna Raupach

Hier können Sie sich für Gottesdienste an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen anmelden

Singen im Gottesdienst verboten

Das Singen von weihnachtlichen Lieder ist dieses Jahr in keiner der Häfler Kirchen erlaubt. Das schreibt die Corona-Verordnung vor. Doch auf Musik muss trotzdem nicht ganz verzichtet werden. Alle Feiern werden musikalisch von den Kantoren begleitet. Außerdem gibt es es in den katholischen Innenstadtgemeinden sechs Krippenspiele.

Wird 2020 nicht wie in den vergangenen Jahren stattfinden: Das Krippenspiel am Heiligen Abend in der Columbankirche. Rechts am Ambo Pfarrer Bernd Herbinger.
Wird 2020 nicht wie in den vergangenen Jahren stattfinden: Das Krippenspiel am Heiligen Abend in der Columbankirche. Rechts am Ambo Pfarrer Bernd Herbinger. | Bild: Geiselhart

Hier können Sie sich für Krippenspiele der katholischen Kirche am 24. Dezember anmelden

Deutlich mehr Gottesdienste mit weniger Besuchern

Auch die evangelische Schlosskirchengemeinde erweitert laut Codekan Gottfried Claß ihr Gottesdienst-Angebot stark aus, damit mehr Menschen mit weniger Gläubigen in den jeweiligen Gottesdiensten die heilige Messe feiern können. Dazwischen werde kräftig gelüftet. Bei den Krippenspielen werden nur kurze Szenen aus der Weihnachtsgeschichte mit wenigen Kindern aufgeführt.

„Pro Gottesdienst werden in der Schlosskirche circa 120 Besucher zugelassen. So kann der Corona-Abstand gut eingehalten werden und der Ausgang geordnet und in kurzer Zeit vollzogen werden“, sagt Pfarrer Gottfried Claß.
„Pro Gottesdienst werden in der Schlosskirche circa 120 Besucher zugelassen. So kann der Corona-Abstand gut eingehalten werden und der Ausgang geordnet und in kurzer Zeit vollzogen werden“, sagt Pfarrer Gottfried Claß. | Bild: privat

Anmeldungen sind bis 15. Dezember möglich

Wer an den evangelischen Familiengottesdiensten mit Krippenspiel oder der Christvesper teilnehmen möchte, kann sich schriftlich oder digital bis zum 15. Dezember anmelden. Das Singen im Gottesdienst werde auf Solisten sowie eine kleine Gruppe von Chorsängern beschränkt. Claß sagt: Er werde vor allem das Singen altvertrauter Weihnachtslieder im Gottesdienst vermissen.

Ein Krippenspiel der vergangenen Jahre in der Schlosskirche.
Ein Krippenspiel der vergangenen Jahre in der Schlosskirche. | Bild: Evangelische Schlosskirchengemeinde Friedrichshafen

Evangelischer Dekan sieht in den Einschränkungen nicht nur Nachteile

Bis es Heiligabend ist, kann Gottfried Claß trotz allen Einschränkungen den besonderen Umständen etwas Positives abgewinnen: „Womöglich wird die Adventszeit in diesem Jahr stiller und karger, gewinnt aber so ihren Charakter als Zeit der Vorbereitung und Einstimmung auf Weihnachten zurück. Es könnte sein, dass in dieser Advents- und Weihnachtszeit mit Beschränkungen das Wenige, was möglich ist, umso bedeutungsvoller wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Freude bei der Neuapostolischen Kirche überwiegt

Ebenso positiver Dinge ist Sabine Lienhard, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit der Neuapostolischen Kirche im Kirchenbezirk Ravensburg. Es stimme alle sehr dankbar, dass in den Kirchen in Friedrichshafen und Fischbach überhaupt Gottesdienste an Weihnachten stattfinden können.

Die Neuapostolische Kirche Friedrichshafen.
Die Neuapostolische Kirche Friedrichshafen. | Bild: Sabine Lienhard
„Das Weihnachtsfest erinnert an die Geburt Jesu Christi und verweist somit auf eines der zentralen Geschehen der Heilsgeschichte: Jesus Christus. Daraus erwächst den Gläubigen in den neuapostolischen Gemeinden Zuversicht und Hoffnung, die auch in den Alltag ausstrahlt.“
Sabine Lienhard, Pressesprecherin Neupostalische Kirche Ravensburg

Sollten mehr Anmeldungen vorliegen, werde es neben dem Gottesdienst am ersten Weihnachtsfeiertag einen zweiten Gottesdienst geben. Neben der Vorfreude teilt Lienhard die Meinung mit dem evangelischen Codekan Gottfried Claß über das Fehlen des gemeinsamen Singens. „Vermisst wird schon lange der Chorgesang und auch das gemeinsame Singen der Lieder, was gerade in der Adventszeit immer eine besondere Stimmung erzeugt“, sagt Lienhard.

Freie Christengemeinde Friedrichshafen bietet Gottesdienst nur online an

Ganz ohne Präsenzgottesdienst wird Weihnachten in der Freien Christengemeinde Friedrichshafen gefeiert, schreibt Pastor Vassilios Kokkinis auf Anfrage. Stattdessen findet der Gottesdienst digital statt und wird vorab aufgezeichnet.

„An Heiligabend wird der Gottesdienst um 16 Uhr auf unserer Webseite online geschaltet, sodass alle Familien ihn sich zusammen anschauen können“, sagt Pastor Vassilios Kokkinis.
„An Heiligabend wird der Gottesdienst um 16 Uhr auf unserer Webseite online geschaltet, sodass alle Familien ihn sich zusammen anschauen können“, sagt Pastor Vassilios Kokkinis. | Bild: Freie Christengemeinde Friedrichshafen

Der Grund für den Online-Gottesdienst: An Heiligabend kommen in der Regel 450 bis 500 Besucher. Aufgrund der aktuellen Situation erläutert Pastor Kokkinis, dass die hohe Teilnehmerzahl für die Gemeinde sehr schwer zu stemmen sei, da mindestens drei Gottesdienste angeboten werden müssten. Das möchte er den ehrenamtlichen Mitarbeitern nicht zumuten.