Stefan Sommer ist nicht mehr Chef von ZF Friedrichshafen. "Der Aufsichtsratsvorsitzende der ZF Friedrichshafen AG, Franz-Josef Paefgen, und der Vorstandsvorsitzende Stefan Sommer sind übereingekommen, die Zusammenarbeit zu beenden", teilt das Unternehmen mit. Bis zur Berufung eines Nachfolgers für Sommer übernimmt sein Stellvertreter, Finanzvorstand Konstantin Sauer (58 Jahre), interimsweise auch die Aufgaben des Vorstandsvorsitzenden. 

„Wir danken Dr. Sommer für seine langjährige erfolgreiche Tätigkeit für das Unternehmen. In seinen gut fünf Jahren an der Spitze des ZF-Konzerns hat er das Unternehmen tatkräftig weiterentwickelt“, wird der ZF-Aufsichtsratsvorsitzende Franz-Josef Paefgen in der Mitteilung zitiert.

Mitglied des Vorstands Konstantin Sauer
Konstantin Sauer übernimmt vorerst den Job von Stefan Sommer. Der ZF-Chef ist am Donnerstag zurückgetreten. | Bild: ap fotografie/ZF

Streit über die Strategie

Dem Abschied war ein monatelanger Streit mit Friedrichshafens Oberbürgermeister Andreas Brand, gleichzeitig Vorsitzender der Zeppelin-Stiftung vorangegangen. Sommer hatte sich öffentlich über die Einmischung von Lokalpolitikern in das operative Geschäft beschwert. Brand wiederum war das Tempo, das Sommer bei seinem Modernisierungskurs vorlegte, zu schnell. Der OB lehnte es ab, nach der TRW-Übernahme Geld in weitere teure Zukäufe zu stecken.