Youtuber "iCrimax" lässt seine Anhänger an dramatischen Verfolgungsjagden und "epischen Siegen" in Videospielen teilnehmen und versieht das Ganze mit Kommentaren – über eine Million Abonnenten sehen regelmäßig zu. Auf über 60 000 bringt es "mih", der über angesagte Jugendmode philosophiert, vor Fake-Marken warnt und Jogginghosen testet. Max Moreno stürzt sich mit seinen Freunden von Brücken oder aus Flugzeugen, läuft Schlittschuh über dünnes Eis oder macht Salti vom Sprungturm. Sie filmen ihre spektakulären "Challenges" und haben auf Youtube über 150 000 Abonnenten. 

 

Individuelle Betreuung der Influencer

Die drei sind sogenannte "Influencer": Sie erreichen tausende junge Menschen über ihre Kanäle und die schätzen ihre Angebote und ihre Meinung. Sie gehören zum Klientenportfolio von "Whitecast". Inhaber und Geschäftsführer Dejan Mihajlovic ist gerade 20 Jahre alt und hat die Firma 2012 gegründet.

Damals war er Realschüler, mittlerweile hat er eine Ausbildung als Fachinformatiker und das Fachabi hinter sich gebracht. Er vertritt vor allem Youtuber, das heißt Leute, die auf Youtube spielen, bloggen, kommentieren, Musik machen oder ihren Alltag filmen. "Wir optimieren den Netzauftritt unserer Künstler und betreuen sie ganz individuell", sagt er.

 

 

Der Trick beim Influencer-Marketing: Es erreicht punktgenau die Zielgruppe. Wer "iCrimax" folgt, ist an Videospielen interessiert – das entsprechende Spiel wird direkt unter dem Bild mit Bezugsadresse beworben und ein neues Spiel kommt immer gut. Wenn "mih" bei Farben und Formen von Hoodies berät, empfiehlt er schon mal die eine oder andere Marke.

 

 

Auch "Damakash" gehört zum Whitecast-Netzwerk. Sie ist Pferdefan und lässt per Video alle "kleinen und großen Träumer da draußen" teilnehmen, wenn sie in die Reitschule geht, in Videospielen mit Pferden agiert oder eben Pferdezubehör bestimmter Firmen auspackt. 

 

Etablieren im klassischen Werbesektor 

Auf Instagram laden Nutzer regelmäßig Bilder aus ihrem Alltag hoch – wenn sie an einem Tag das Logo einer Online-Dating-Agentur auf ihrem Handy zeigen, verbessert das deren Image. "Wir haben auch Kunden, die haben kein Budget, aber die schicken uns ihre Produkte zu", sagt Mihajlovic. Gratis-Klamotten oder Abendessen für die Künstler, der Pulli oder die Bar im Bild, davon profitieren beide Seiten.

Zur Zeit kommen seine rund 20 Youtuber auf viereinhalb Millionen Abonnenten und eine Milliarde Gesamtabrufe. Mihajlovic ist mit seinen Erfolgen zufrieden. "Mich macht das einfach happy, ich bin viel auf Events unterwegs mit den Künstlern und reise in alle Hauptstädte. Und es ist cool, in meinem Alter schon finanziell unabhängig zu sein." Gerade erst hat das Start-Up Büroräume in Kluftern gemietet, beschäftigt fünf feste und einige freie Mitarbeiter und fasst gemeinsam mit der ebenfalls jungen Werbeagentur "gleichaberanders" Fuß im klassischen Werbesektor.