Büffets im Messerestaurant, asiatische Küche im Bistro "Konstanz", frischer Bio-Fisch im "Säntis" – das sind nur einige der Ideen, die Michael Ganster für die Gaststätten auf dem Messegelände hat. Er wird ab Dezember einen Teil der Messegastronomie von Thomas Zehrer übernehmen. Dafür hat er mit seiner Frau Birgitta Miglietta die Michael Ganster Event-Gastronomie als Standbein seines Bio-Unternehmens gegründet. Bisher betreibt er den Bio-Supermarkt Bio am See. "Wir freuen uns sehr auf diese Herausforderung", sagt Ganster. "Das erste Jahr wird das spannendste: Für was interessieren sich die Kunden, was können wir anbieten, was wird nachgefragt?" Er kann sich zum Beispiel frisch gepressten Orangensaft oder Smoothies zur Frühstückszeit vorstellen. Vor allem aber setzt er auf regionale und frische Produkte. "Da kennen wir die Zulieferer von unserem Laden her."

Seit einigen Jahren sind Ganster und Miglietta auch bei Messen oder Großveranstaltungen als Caterer unterwegs: "Wir können auch groß. Wir sind auf allen fünf deutschen Bio-Fachmessen, unsere Küchenchefs haben in großen Catering-Unternehmen oder Großküchen gearbeitet", sagt Ganster. Er hat sich gründlich vorbereitet: Seit April hat er sich nicht nur jede Messe angeschaut, sondern auch die Vorbereitungstage. "Eine gute Vorbereitung ist die Voraussetzung für einen guten Start." Er hat intensiv mit Thomas Zehrer zusammengearbeitet, der bisher für diesen Teil der Messegastronomie verantwortlich war. "Wir werden uns beim Angebot zunächst an dem orientieren, was Zehrer gemacht hat, und das ergänzen.

" So soll es im Bistro "Säntis" Fisch des Häfler Bio-Großhändlers Followfish geben, außerdem vegetarische und vegane Gerichte und Asiatisches im "Konstanz". Für das Restaurant im Foyer West stellt er sich ein modernes Ambiente mit Sitzgelegenheiten und Stehtischen vor. "Es wird Büffets geben, sodass die Besucher sich schneller bedienen können."

Thomas Zehrer liegt viel an einem reibungslosen Übergang. Er hat auf eigenen Wunsch seinen Vertrag mit der Messe gelöst, um sich stärker dem Betrieb im Graf-Zeppelin-Haus und in der Zeppelin-Kantine zu widmen. "Messe und GZH sind sehr persönlichkeitsbezogene Aufgaben, das möchte ich mich auf eine Sache konzentrieren, auch weil jetzt der Umbau vom GZH ansteht", sagt er. Für seinen Nachfolger fasst er die spezifischen Anforderungen an die Messe-Gastronomie so zusammen: "Immer zur richtigen Zeit mit der richtigen Belegschaft die richtigen Angebote machen, vom Take Away bis zum gehobenen Menü für besondere Anlässe – das stellt besondere Herausforderungen an Logistik und Personal."

Messe-Geschäftsführer Klaus Wellmann ist froh, einen lokalen Gastronomen gewonnen zu haben. "Michael Ganster steht für eine hochwertige Küche, auf die sich die Messebesucher freuen können." Auch die Zusammenarbeit im Übergang mit beiden Firmen habe gut geklappt. "Wir haben letzte Woche unterschrieben, zum 1. Dezember gibt es die Kochlöffelübergabe."

Bis dahin will Ganster noch umdekorieren: "Wir wollen Wohlfühlatmosphäre schaffen." Bistro "Konstanz" bekommt asiatisches Flair und im Bistro "Säntis" sollen Segel unter der Decke an den nahen Bodensee erinnern.

 

Messegastronomie

Die neu gegründete Michael Ganster Event Gastronomie übernimmt ab Dezember das Messerestaurant, zwei der Bistros und Teile des Caterings auf dem Gelände. Ganster eröffnete 1990 den ersten Bioladen mit Bistro in Friedrichshafen und betreibt heute den Bio-Supermarkt "Bio am See" im Metz-Quartier. Als Caterer war er bei Bio-Fachmessen, beim Kulturufer und Seehasenfest unterwegs. Für die Restaurants auf dem Messegelände setzt er auf regionale Produkte und auf die Zusammenarbeit mit dem Häfler Bio-Fischgroßhändler Followfish. Er übernimmt diesen Teil der Messegastronomie von der Firma Zehrer Gastronomie. Schon am alten Standort hatte Guido Zehrer für die Verköstigung von Ausstellern und Besuchern gesorgt, seit 1984 ist Sohn Thomas dabei. Als die Messe 2002 an ihren jetzigen Standort zog, baute Zehrer die Firmenverwaltung und eine neue Produktionsküche auf dem Messegelände. Für die Gaststätten der Messe Friedrichshafen sind traditionell zwei Unternehmen verantwortlich. Die Eventgastronomie Klink-Eberhard wird weiter die Bistros "Lindau, "Bregenz", "Mainau", Florenz" und "Mailand" sowie die "Messe-Alm" bewirtschaften und Teile des Aussteller-Caterings in Hallen und Konferenzzentren übernehmen.