Im Vorfeld der Apfelwochen gibt es am Sonntag, 3. September, einen Apfelwandertag in Friedrichshafen-Ettenkirch. Dieser Aktionstag findet bei jeder Witterung statt und startet mit einem Freiluftgottesdienst auf dem Hof Bernhard (Furatweiler 5/1). „Der Gottesdienst beginnt um 9 Uhr und dauert eine Stunde. Danach gibt es einen Frühschoppen mit der Musikkapelle Ettenkirch und den Weinberg-Musikanten aus Taldorf“, blickt Franz Bernhard vom Organisationsteam voraus.

Der Apfelwandertag ist eine Bene­fiz-Veranstaltung der Friedrichshafener Ortschaft Etten­kirch, unterstützt durch die Landesaktion „Glä­serne Produktion“ des Bodenseekreises. Ein rund 4,5 Kilometer messender Wanderweg führt durch die Ap­fellandschaft Ettenkirchs. Entlang des Rundweges gibt es Verkostungs- und Informationsstationen zu den Themen Obstanbau, Bio-Obstanbau, Pflanzen­schutz, Hagelschutz, Brennerei, Imkerei, Forst, Holz und Landtechnik. Um die Bewirtung kümmern sich Mitglieder des Musikvereins, des Sportver­eins, der Narrenzunft, der Feuerwehr und der Kirchen­gemeinde sowie Vertreter des Clubs der Köche aus Ravensburg. Der Benefiz-Erlös soll der örtlichen Jugend- und Vereinsarbeit zugu­tekommen. Für 7 Euro wird ein Benefizglas an­geboten – gratis dazu gibt es drei Füllungen mit Most oder Apfelsaft. Das Landwirtschaftsamt des Bodensee­kreises organisiert die Aktion „Gläserne Produktion“ und bietet Informationen zu Landwirtschaft und Obstanbau. Unterstützung gibt es von der Marketinggesellschaft „Obst vom Boden­see“ sowie von Sponsoren.

Helmut Jäger, Vorsitzender Obstregion Bodensee sowie Präsident des Bayrischen Erwerbsobstbauverbands, wird am Sonntag um 10.30 Uhr auf dem Obsthof Bernhard offiziell die Bodensee-Apfelsaison eröffnen. Um 10.40 Uhr ist eine Ansprache eines Vertreters des Landesministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz vorgesehen. Um 11.15 Uhr referiert Egon Treyer, Geschäftsführer Marktgemeinschaft Bodenseeobst eG, zum Thema "Aus wenig etwas machen! – Die Herausforderungen an die Bodenseeobstwirtschaft 2017". Nachfolgend ein Auszug aus dem Programm.

  • Auftakt für die Apfelwochen ist am 23. September in Oberteuringen. Beginn wird um 12 Uhr mit einer Apfelmostmesse auf dem St.-Martin-Platz sein. "Gastronomiebetriebe und Mostereien werden vertreten sein, es wird Fruchtig-Frisches und Eingemachtes geben, Apfelsaft und Apfelsecco, Schnäpse, Waffeln, Kuchen, Suppe, Apfelbrot und noch einiges mehr", kündigt Sylvia Westermann von der Tourismusgemeinschaft Gehrenberg-Bodensee an. Vom St.-Martin-Platz aus startet eine Apfelsafari, bei der es von Hofladen zu Hofladen geht. Wer möchte, kann den Shuttleservice per Kutsche nutzen. In Friedrichshafen-Ailingen wird ab 14 Uhr ein "Apfelfeschtle" und zugleich das Jubiläum "50 Jahre Verkehrsverein Ailingen" gefeiert. Laut Veranstalter sind ein gemütlicher Hock mit allerlei Apfel-Leckereien und ein Kinderprogramm vorbereitet.
    Um 15 Uhr wird eine Führung über den Häfler Obst- und Ferienhof Fahr (Steinäcker 49) angeboten.
  • Am 24. September wird es einen Apfelmarkt mit Eicher-Traktorentreffen beim Gasthof Adler (Adlerstraße 8) in Langenargen-Oberdorf geben.
  • Am 25. September startet um 14 Uhr auf dem Kressbronner Rathausplatz eine geführte E-Bike-Tour auf rund 30 Kilometern durch Apfelplantagen. Um 18 Uhr beginnt bei der Immenstaader Tourist-Information (Dr.-Zimmermann-Straße 1) ein Spaziergang entlang des Apfelweges nach Kippenhausen. Es wird der Apfelhof Röhrenbach besucht, wo die Schnapsbrennerei besichtigt und Destillate probiert werden können. Die Kosten betragen laut Mitteilung 9,50 Euro pro Person. Anmeldungen: Telefon 0 75 45/2 01 37 00.
  • Am 26. September jeweils um 14 Uhr: Der Eriskircher Obstgroßmarkt Spanagel (Obst vom Bodensee-Weg 1) kann besichtigt werden. Die Führung durch den – laut Veranstalter – modernsten Obstgroßmarkt am Obersee dauert rund eine Stunde. Anmeldungen: Telefon 0 75 41/97 08 22. Eine geführte Radwanderung zur Apfelernte in die Umgebung Immenstaads startet bei der Tourist-Information (Dr.-Zimmermann-Straße 1). Es werden rund 15 Kilometer gefahren. Die Tour ist als leicht eingestuft, es ist eine Einkehr vorgesehen. Anmeldungen: Telefon 0 75 45/201 37 00. In Langenargen leitet Roman Wocher einen rund zweistündigen Spaziergang durch Apfelanlagen. Startpunkt ist das Hotel Seeperle (Untere Seestraße 46). Jeder Teilnehmer dürfe seine selbst gepflückten Äpfel mitnehmen. Es müssen mindestens fünf und können maximal 20 Teilnehmer sein. Anmeldungen: Telefon 0 75 43/9 33 60.
  • 27. September, ab 8 Uhr in Kressbronn: Mosttag mit einer mobilen Saftmoschte auf dem Strandbadparkplatz (Bodanstraße 67). Bauern und Apfelbaum-Besitzer können ihre Äpfel mosten lassen. Anmeldungen: Telefon 0 75 43/96 65 13; Kosten auf Anfrage. Um 10 Uhr in Langenargen: rund 1,5-stündige Radtour durch Apfelplantagen. Anmeldungen im Hotel Seeperle (Untere Seestraße 46), Telefon 0 75 43/93 30 60. Um 18 Uhr in Oberteuringen-Neuhaus: Führung durch die Kelterei Knill (Meersburger Straße 10); mindestens fünf, maximal 20 Teilnehmer. Anmeldungen: Telefon 0 75 46/2 99 25.
  • 28. September: kleine Wanderung durch Immenstaader Obstplantagen und Weinreben mit Suserprobe auf dem Reblandhof Siebenhaller. Kosten: 4 Euro pro Person. Treffpunkt: Tourist-Information, Dr.-Zimmermann-Straße 1. Anmeldungen: Telefon 0 75 45/2 01 37 00.