Die 4. Kammer des Verwaltungsgerichts Sigmaringen teilte am Donnerstag nur kurz die Entscheidungsformel des Urteils mit, nachdem am Mittwochmittag in Amtzell im Allgäu mündlich verhandelt worden war. Die vollständige, schriftlich begründete Entscheidung mit Rechtsmittelbelehrung liegt noch nicht vor, teilte der Pressesprecher des Verwaltungsgerichts, Albrecht Mors, mit.

Lesen Sie auch

Gestritten wurde beziehungsweise wird möglicherweise weiter um 425.551,02 Euro plus Zinsen für die Ausbaggerung der Hafenzufahrt in Friedrichshafen. Die Arbeiten waren 2015 von den BSB beauftragt worden, nachdem zu befürchten war, dass es Einschränkungen im Schiffsverkehr aufgrund der Ablagerung von Sedimenten in der Fahrrinne, verbunden mit niedrigem Bodenseepegel und Wind, kommen könnte.

Die vollständige, schriftlich begründete Entscheidung mit Rechtsmittelbelehrung wird erst in einigen Wochen vorliegen. Erst dann beginnt auch die einmonatige Rechtsmittelfrist für einen möglichen Antrag auf Zulassung der Berufung, so Mors. Die BSB muss die Kosten des Verfahrens tragen.