Es ist ein Ort der Begegnung, erfüllt von Kinderlachen und Naturentdeckungen: der Waldkindergarten Eschenmoos in Kluftern. Doch dieser Tage ist die Stimmung getrübt. Zerstörung und Vandalismus beschäftigen die Erzieherinnen und Erzieher.

Fensterladen aufgebrochen

"Am Dienstag nach dem Osterwochenende haben meine Kollegen entdeckt, dass ein Fensterladen des Kleinkindbauwagens aufgebrochen wurde", berichtet Leiterin Michaela Nägele. Die Scheibe war noch intakt, nur Anzeichen eines Abdruckes waren zu finden, so als hätte jemand hineingespäht. Und dabei erkannt, dass es nicht wirklich etwas zu holen gibt. "In unseren Bauwagen bewahren wir Spielsachen auf, Malstifte und Papier für Regentage", erklärt Michaela Nägele. Nichts Wertvolles, für das sich ein Einbruch lohnt. Dies zeigen nun an verschiedenen Stellen auch die aufgehängten Schilder. So ist zu ersehen, was sich hinter Schränken und Türen verbirgt.

Einer der Bauwagen im Waldkindergarten Eschenmoos, an dem sich Unbekannte zu schaffen machten.
Einer der Bauwagen im Waldkindergarten Eschenmoos, an dem sich Unbekannte zu schaffen machten. | Bild: Nicole Burkhart

"Als die Kollegen dann die Gasheizung anschließen wollten, haben sie bemerkt, dass auch hier beide Fächer aufgebrochen wurden, ein Schloss wurde aufgebrochen und ist völlig kaputt", seufzt Nägele. Ihr ist die blinde Zerstörung unerklärlich. Der Waldkindergarten liegt recht verborgen, auf Hinweisschilder wurde bewusst verzichtet. Doch auch eine Blende am Bauwagen wurde zerstört und in den Wald geworfen, zusätzlich eine Stütze des Wagens nach oben geschoben. "Das geht langsam an die Sicherheit", sorgt sie sich.

Mit solchen Schildern wollen die Erzieher und Erzieherinnen möglicher weiterer Zerstörung entgegenwirken.
Mit solchen Schildern wollen die Erzieher und Erzieherinnen möglicher weiterer Zerstörung entgegenwirken. | Bild: Nicole Burkhart

Appell an die Bürger

Mitgenommen wurde nichts, Schutzsegel und Spielgeräte blieben zum Glück unversehrt. "Wir sind wirklich sehr schockiert", bestätigt die Erzieherin. Auch wenn solche Taten aus anderen Waldkindergärten bekannt sind und an die Zerstörung der Grillhütte in Kluftern erinnern, die seit März 2018 geschlossen ist. Der Tag im Kindergarten beginnt nun erst einmal mit einem Rundgang über den Platz. Nägeles Appell an die Bürger: "Scheuen Sie sich nicht, uns oder die Polizei zu informieren, wenn Ihnen irgendetwas auffällt, Sie etwas Ungewohntes am Waldkindergarten beobachten!" Bei der Polizei wurde Anzeige erstattet.

Kontakt: Waldkita Eschenmoos/Kluftern, Michaela Nägele, 01 52/03 26 47 75