„Ernst Haller war ein verlässlicher und angenehmer Partner und eine Persönlichkeit, bei dem der Mensch im Vordergrund stand“, so Oberbürgermeister Andreas Brand. Die zahlreichen persönlichen Begegnungen mit Haller sowie dessen offene, freundliche Art werde er in bester Erinnerung behalten.

Innovationen und neuen Aufgaben immer aufgeschlossen

Ernst Haller habe sich in besonderem Maße um die Stadt und ihre Bürger verdient gemacht, heißt es im Nachruf der Stadt weiter:

Trauer um Ernst Haller

Autor mehrerer Bücher und der Reihe „Häfler Geschichte(n)“

Ernst Haller, 1938 in Ravensburg geboren, lebte seit 1943 in Friedrichshafen. Er war langjähriger Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen, langjähriger Elferrat und Ehrenmitglied des Vereins zur Pflege des Volkstums. Sein Interesse für Heimatgeschichte verstärkte sich nach dem Ende seiner beruflichen Karriere. Haller, der 2014 mit dem Ehrenbrief der Stadt und 2016 mit dem Kulturpreis der Kunst und Kulturstiftung des Bodenseekreises ausgezeichnet wurde, schrieb mehrere Bücher.

Für den SÜDKURIER schrieb Haller in der Reihe „Häfler Geschichte(n)“ über heimatgeschichtliche Themen in und um Friedrichshafen. Dabei blickte er beispielsweise auf die Gründung der von 1950, die Geschichte der Weinstube Glückler und OB-Wahlen, vor denen es mitunter recht ruppig im Wahlkampf zuging, zurück. Ein ausführliches Portrait finden Sie unter seinem Beitrag zur Geschichte der Häfler Messe:

Das könnte Sie auch interessieren

Das Requiem für Ernst Haller ist am Dienstag, 12. November um 10 Uhr in der Kirche St. Vitus Fischbach. Die anschließende Urnenbeisetzung findet auf dem Friedhof in Fischbach statt.