Wie erlebten die Erstklässler ihren Seehasenfestumzug? Claudia Wörner hat die kleinen Seehäschen begleitet. Eine Chronologie:

  • 12 Uhr: Bereits um 12 Uhr trafen sich die Seehäschen aus Kluftern vor ihrer Grundschule, um gemeinsam mit dem Bus nach Friedrichshafen zu fahren. Schon zu Hause sind die Kinder der Klassen 1a und 1b in ihre ihre roten Kleidchen und Westen geschlüpft und haben die Hasenohren angelegt. Vorfreude ist überall zu spüren – aufgeregt sind die Kinder natürlich auch.
<strong>12 Uhr:</strong> Bereits um 12 Uhr trafen sich die Seehäschen aus Kluftern vor ihrer Grundschule, um gemeinsam mit dem Bus nach Friedrichshafen zu fahren. Schon zu Hause sind die Kinder der Klassen 1a und 1b in ihre ihre roten Kleidchen und Westen geschlüpft und haben die Hasenohren angelegt. Vorfreude ist überall zu spüren – aufgeregt sind die Kinder natürlich auch.
12 Uhr: Bereits um 12 Uhr trafen sich die Seehäschen aus Kluftern vor ihrer Grundschule, um gemeinsam mit dem Bus nach Friedrichshafen zu fahren. Schon zu Hause sind die Kinder der Klassen 1a und 1b in ihre ihre roten Kleidchen und Westen geschlüpft und haben die Hasenohren angelegt. Vorfreude ist überall zu spüren – aufgeregt sind die Kinder natürlich auch. | Bild: Claudia Wörner
  • 12.15 Uhr: Der Bus, der die Klufterner Seehäschen nach Friedrichshafen brachte, ist Gottseidank pünktlich. Immer schön zu zweit stiegen die Kleinen ein, so dass die Lehrerinnen sie besser zählen konnten. Schließlich sollten alle gut ankommen.
<strong>12.15 Uhr:</strong> Der Bus, der die Klufterner Seehäschen nach Friedrichshafen brachte, ist Gottseidank pünktlich. Immer schön zu zweit stiegen die Kleinen ein, so dass die Lehrerinnen sie besser zählen konnten. Schließlich sollten alle gut ankommen.
12.15 Uhr: Der Bus, der die Klufterner Seehäschen nach Friedrichshafen brachte, ist Gottseidank pünktlich. Immer schön zu zweit stiegen die Kleinen ein, so dass die Lehrerinnen sie besser zählen konnten. Schließlich sollten alle gut ankommen. | Bild: Claudia Wörner
  • 12.20 Uhr: Ein ganzer Bus für die Klufterner Grundschulkinder und die Seehäschen der Klassen 1a und 1b: Immer zu dritt auf zwei Sitzen und gut festhalten lautete die Devise für die Fahrt nach Friedrichshafen zum Umzug beim Seehasenfest.
<strong>12.20 Uhr:</strong> Ein ganzer Bus für die Klufterner Grundschulkinder und die Seehäschen der Klassen 1a und 1b: Immer zu dritt auf zwei Sitzen und gut festhalten lautete die Devise für die Fahrt nach Friedrichshafen zum Umzug beim Seehasenfest.
12.20 Uhr: Ein ganzer Bus für die Klufterner Grundschulkinder und die Seehäschen der Klassen 1a und 1b: Immer zu dritt auf zwei Sitzen und gut festhalten lautete die Devise für die Fahrt nach Friedrichshafen zum Umzug beim Seehasenfest. | Bild: Claudia Wörner
  • 13 Uhr: Geduldig abwarten hieß es für die Seehäschen aus Kluftern im Klassenzimmer der Friedrichshafener Pestalozzi-Schule. Hier konnten sie sich nochmals stärken, bevor es zum Aufstellungsplatz vor die Schule ging. Keines der Kinder ließ seinen Mini-Seehasen aus den Augen. Ist er für die Erstklässler doch mindestens so wichtig wie die lustigen Hasenohren.
<strong>13 Uhr:</strong> Geduldig abwarten hieß es für die Seehäschen aus Kluftern im Klassenzimmer der Friedrichshafener Pestalozzi-Schule. Hier konnten sie sich nochmals stärken, bevor es zum Aufstellungsplatz vor die Schule ging. Keines der Kinder ließ seinen Mini-Seehasen aus den Augen. Ist er für die Erstklässler doch mindestens so wichtig wie die lustigen Hasenohren.
13 Uhr: Geduldig abwarten hieß es für die Seehäschen aus Kluftern im Klassenzimmer der Friedrichshafener Pestalozzi-Schule. Hier konnten sie sich nochmals stärken, bevor es zum Aufstellungsplatz vor die Schule ging. Keines der Kinder ließ seinen Mini-Seehasen aus den Augen. Ist er für die Erstklässler doch mindestens so wichtig wie die lustigen Hasenohren. | Bild: Claudia Wörner
  • 13.25 Uhr: Es geht endlich los: 32 Erstklässler der Grundschule Kluftern waren am Sonntag als kleine Seehäschen beim Umzug zum 70. Seehasenfest in Friedrichshafen dabei. Alle waren aufgeregt und stolz darauf, zum ersten Mal mit von der Partie zu sein. Ganz besonders stolz war Lukas aus der Klasse 1 a: Er durfte vorne weg gehen, das Schild halten und die Grundschule Kluftern ankündigen. Damit es für ihn nicht zu anstrengend wurde, wechselte er sich mit Jakob aus der 1b ab. Jungs und Mädchen sind als Seehäschen an diesem Tag ganz leicht an der Farbe ihrer Ohren zu unterscheiden. Bei strahlendem Sonnenschein sind die Löffel gleichzeitig ein hervorragender Sonnenschutz für die Kleinen. Mit dabei war natürlich das Seehasen-Stofftier, das die Erstklässler am Samstag zusammen mit ihrem Hasenklee auf dem Adenauer-Platz vom Seehas bekommen haben. Es lässt sich nicht nur streicheln und lieb haben. Mit dem schwarz-weiß gefleckten Kuscheltier macht es besonders Spaß, den vielen Zuschauern am Straßenrad zuzuwinken. Wenn dann noch Mama, Papa und die Großeltern in der Menge entdeckt werden kommt ein großes Hallo dazu. Damit alles schön geordnet lief, haben die beiden Klassenlehrerinnen Gabi Mack und Jutta Biggel die Aufstellung ganz genau geübt. So wusste jedes Seehäschen wo es seinen Platz beim Umzug hatte und ging nicht verloren.
<strong>13.25 Uhr:</strong> Es geht endlich los: 32 Erstklässler der Grundschule Kluftern waren am Sonntag als kleine Seehäschen beim Umzug zum 70. Seehasenfest in Friedrichshafen dabei. Alle waren aufgeregt und stolz darauf, zum ersten Mal mit von der Partie zu sein. Ganz besonders stolz war Lukas aus der Klasse 1&nbsp;a: Er durfte vorne weg gehen, das Schild halten und die Grundschule Kluftern ankündigen. Damit es für ihn nicht zu anstrengend wurde, wechselte er sich mit Jakob aus der 1b ab. Jungs und Mädchen sind als Seehäschen an diesem Tag ganz leicht an der Farbe ihrer Ohren zu unterscheiden. Bei strahlendem Sonnenschein sind die Löffel gleichzeitig ein hervorragender Sonnenschutz für die Kleinen. Mit dabei war natürlich das Seehasen-Stofftier, das die Erstklässler am Samstag zusammen mit ihrem Hasenklee auf dem Adenauer-Platz vom Seehas bekommen haben. Es lässt sich nicht nur streicheln und lieb haben. Mit dem schwarz-weiß gefleckten Kuscheltier macht es besonders Spaß, den vielen Zuschauern am Straßenrad zuzuwinken. Wenn dann noch Mama, Papa und die Großeltern in der Menge entdeckt werden kommt ein großes Hallo dazu. Damit alles schön geordnet lief, haben die beiden Klassenlehrerinnen Gabi Mack und Jutta Biggel die Aufstellung ganz genau geübt. So wusste jedes Seehäschen wo es seinen Platz beim Umzug hatte und ging nicht verloren.
13.25 Uhr: Es geht endlich los: 32 Erstklässler der Grundschule Kluftern waren am Sonntag als kleine Seehäschen beim Umzug zum 70. Seehasenfest in Friedrichshafen dabei. Alle waren aufgeregt und stolz darauf, zum ersten Mal mit von der Partie zu sein. Ganz besonders stolz war Lukas aus der Klasse 1 a: Er durfte vorne weg gehen, das Schild halten und die Grundschule Kluftern ankündigen. Damit es für ihn nicht zu anstrengend wurde, wechselte er sich mit Jakob aus der 1b ab. Jungs und Mädchen sind als Seehäschen an diesem Tag ganz leicht an der Farbe ihrer Ohren zu unterscheiden. Bei strahlendem Sonnenschein sind die Löffel gleichzeitig ein hervorragender Sonnenschutz für die Kleinen. Mit dabei war natürlich das Seehasen-Stofftier, das die Erstklässler am Samstag zusammen mit ihrem Hasenklee auf dem Adenauer-Platz vom Seehas bekommen haben. Es lässt sich nicht nur streicheln und lieb haben. Mit dem schwarz-weiß gefleckten Kuscheltier macht es besonders Spaß, den vielen Zuschauern am Straßenrad zuzuwinken. Wenn dann noch Mama, Papa und die Großeltern in der Menge entdeckt werden kommt ein großes Hallo dazu. Damit alles schön geordnet lief, haben die beiden Klassenlehrerinnen Gabi Mack und Jutta Biggel die Aufstellung ganz genau geübt. So wusste jedes Seehäschen wo es seinen Platz beim Umzug hatte und ging nicht verloren. | Bild: Claudia Wörner
  • 13.35 Uhr: Der Höhepunkt des Umzuges: "Seehas ist da, hurra hurra" sangen die Zuschauer aus vollen Kehlen am Straßenrand, als sie den Wagen der Hauptperson des Häfler Seehasenfestes entdeckten, der von einem roten Traktor gezogen wurde. Peter Sikora ist bereits zum dritten Mal in das gefleckte Hasenfell geschlüpft und aus dem Tiefseemöhrenfeld im Bodensee zum Häfler Heimat- und Kinderfest an Land gekommen. Zum 70. Geburtstag des Seehasenfestes waren außerdem zehn der 16 ehemaligen Seehasen beim Umzug dabei. Auch sie wurden von den Zuschauern mit viel Hallo begrüßt. Die Frage "Was, du warst auch mal Seehas?" war nicht nur einmal zu hören. Mit beim Seehasen auf dem Wagen waren einige Erstklässler, die ihn beim Winken kräftig unterstützten. Dem Seehasen ist das nur recht. Geht es ihm doch in erster Linie darum, den Kindern der Stadt beim Seehasenfest eine Freude zu machen.
<strong>13.35 Uhr:</strong> Der Höhepunkt des Umzuges: "Seehas ist da, hurra hurra" sangen die Zuschauer aus vollen Kehlen am Straßenrand, als sie den Wagen der Hauptperson des Häfler Seehasenfestes entdeckten, der von einem roten Traktor gezogen wurde. Peter Sikora ist bereits zum dritten Mal in das gefleckte Hasenfell geschlüpft und aus dem Tiefseemöhrenfeld im Bodensee zum Häfler Heimat- und Kinderfest an Land gekommen. Zum 70. Geburtstag des Seehasenfestes waren außerdem zehn der 16 ehemaligen Seehasen beim Umzug dabei. Auch sie wurden von den Zuschauern mit viel Hallo begrüßt. Die Frage "Was, du warst auch mal Seehas?" war nicht nur einmal zu hören. Mit beim Seehasen auf dem Wagen waren einige Erstklässler, die ihn beim Winken kräftig unterstützten. Dem Seehasen ist das nur recht. Geht es ihm doch in erster Linie darum, den Kindern der Stadt beim Seehasenfest eine Freude zu machen.
13.35 Uhr: Der Höhepunkt des Umzuges: "Seehas ist da, hurra hurra" sangen die Zuschauer aus vollen Kehlen am Straßenrand, als sie den Wagen der Hauptperson des Häfler Seehasenfestes entdeckten, der von einem roten Traktor gezogen wurde. Peter Sikora ist bereits zum dritten Mal in das gefleckte Hasenfell geschlüpft und aus dem Tiefseemöhrenfeld im Bodensee zum Häfler Heimat- und Kinderfest an Land gekommen. Zum 70. Geburtstag des Seehasenfestes waren außerdem zehn der 16 ehemaligen Seehasen beim Umzug dabei. Auch sie wurden von den Zuschauern mit viel Hallo begrüßt. Die Frage "Was, du warst auch mal Seehas?" war nicht nur einmal zu hören. Mit beim Seehasen auf dem Wagen waren einige Erstklässler, die ihn beim Winken kräftig unterstützten. Dem Seehasen ist das nur recht. Geht es ihm doch in erster Linie darum, den Kindern der Stadt beim Seehasenfest eine Freude zu machen. | Bild: Claudia Wörner
  • 13.45 Uhr: Sichtlich entspannt genossen die Erstklässler aus Kluftern ihre Beteiligung am großen Seehasenfestumzug. Insgesamt nahmen über 400 Kinder, Lehrer, Musikkapellen und historisch kostümierte Häfler an dem Umzug teil. Den Kindern machte die Hitze nichts aus – und auch die Gewitter blieben fern.
<strong>13.45 Uhr:</strong> Sichtlich entspannt genossn die Erstklässler aus Kluftern ihre Beteiligung am großen Seehasenfestumzug. Insgesamt nahmen über 400 Kinder, Lehrer, Musikkapellen und historisch kostümierte Häfler an dem Umzug teil. Den Kindern machte die Hitze nichts aus – und auch die Gewitter blieben fern.
13.45 Uhr: Sichtlich entspannt genossn die Erstklässler aus Kluftern ihre Beteiligung am großen Seehasenfestumzug. Insgesamt nahmen über 400 Kinder, Lehrer, Musikkapellen und historisch kostümierte Häfler an dem Umzug teil. Den Kindern machte die Hitze nichts aus – und auch die Gewitter blieben fern. | Bild: Claudia Wörner
  • 14 Uhr: Eine riesige Torte zur 70. Auflage des Häfler Seehasenfestes: Gefolgt von den Reitern aus Ailingen war dieser Geburtstagskuchen mit seinen vielen Kerzen beim Umzug ein ganz besonderer Hingucker. Die Kinder, die diese Torte "dekorierten", werden sich bestimmt noch lange an den großen Auftritt und den begeisterten Applaus der vielen Zuschauer am Straßenrand erinnern. Nur schade, dass man von diesem leckeren Kuchen nicht auch ein kleines Stück probieren konnte.
<strong>14 Uhr:</strong> Eine riesige Torte zur 70. Auflage des Häfler Seehasenfestes: Gefolgt von den Reitern aus Ailingen war dieser Geburtstagskuchen mit seinen vielen Kerzen beim Umzug ein ganz besonderer Hingucker. Die Kinder, die diese Torte "dekorierten", werden sich bestimmt noch lange an den großen Auftritt und den begeisterten Applaus der vielen Zuschauer am Straßenrand erinnern. Nur schade, dass man von diesem leckeren Kuchen nicht auch ein kleines Stück probieren konnte.
14 Uhr: Eine riesige Torte zur 70. Auflage des Häfler Seehasenfestes: Gefolgt von den Reitern aus Ailingen war dieser Geburtstagskuchen mit seinen vielen Kerzen beim Umzug ein ganz besonderer Hingucker. Die Kinder, die diese Torte "dekorierten", werden sich bestimmt noch lange an den großen Auftritt und den begeisterten Applaus der vielen Zuschauer am Straßenrand erinnern. Nur schade, dass man von diesem leckeren Kuchen nicht auch ein kleines Stück probieren konnte. | Bild: Claudia Wörner