Im Prozess gegen den 22-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft am achten Verhandlungstag eine Freiheitsstrafe von elf Jahren gefordert. Oberstaatsanwalt Peter Vobiller sieht die Mordmerkmale der Heimtücke und der niedrigen Beweggründe als erfüllt an.