Dass man mit Mathematik viel Spaß haben kann, haben die Friedrichshafener Schüler des Schülerforschungszentrums (SFZ) bewiesen. In der ersten Runde des Landeswettbewerbs der Mathematik qualifizierten sich alle sieben Teilnehmer mit ersten oder zweiten Preisen für die nächste Runde, teilt Konstanze Nickolaus vom SFZ mit.

Jonas Baer, Tiark Tiwary, Margaux Donges, Sophia Küchle und Ayleen Wagner vom Graf-Zeppelin-Gymnasium in Friedrichshafen, Dominik Zedler vom Montfort-Gymnasium in Tettnang und Robin Schönegg vom Spohn-Gymnasium in Ravensburg werden am SFZ Friedrichshafen von Standortleiter Wolfgang Seyboldt betreut.

„Es gibt Schüler, die sich unheimlich gerne mit kniffeligen Matheaufgaben beschäftigen“, sagt er. „Einige unserer Preisträger sind Wiederholungstäter. Für sie gehören die Runden des Landeswettbewerbs inzwischen zum festen Ritual während des Schuljahrs.“

Die zweite Runde des Wettbewerbs ist angelaufen. Sind die SFZ-Schüler auch dort erfolgreich, dürfen sie im Frühling während der Schulzeit an einem mehrtägigen mathematischen Seminar teilnehmen. Unterstützt wird das Seminar für alle erfolgreichen Teilnehmer des Landes auch durch ZF Friedrichshafen. Das Unternehmen hat dem Schülerforschungszentrum auch im neu eröffneten ZF-Forum Räume bereitgestellt.