Auch wenn „Rotary am See“ wegen des Regens eher unter dem schützenden Dach der ZU als am Bodenseeufer stattfand – die Gäste freuten sich am leckeren Essen, der gelungenen Musik des Trios „Teachboys“ und an den zahlreichen Preisen der Tombola.

Der Erlös der Veranstaltung fließt auch in diesem Jahr an ein soziales Projekt. Ausgewählt wurde „wellcome“, ein Hilfsangebot der Stiftung Liebenau und des Friedrichshafener Familientreffs „Insel“, für Mütter und Familien im ersten Jahr nach der Geburt. „Es war eine total unerwartete Freude, dass jemand auf uns zukommt und sagt, dass unser Projekt Unterstützung verdient“, sagte „wellcome“-Koordinatorin Marion Behrendt. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen sorgen bei „wellcome“ ein- bis zweimal pro Woche für spürbare Entlastung, spielen mit Geschwistern und schenken der Mutter Zeit, die sie einfach für sich selbst nutzen kann. Auch für die Ehrenamtlichen sei die Unterstützung eine wertschätzende Anerkennung ihrer Arbeit, dankte Marion Behrendt.

Die Besucher ließen es sich nicht nehmen, fleißig Lose zu kaufen. Von Gutscheinen über eine Stereoanlage und ein Mountainbike bis zum Rundflug mit dem Zeppelin reichten die gestifteten Preise. Nach der ersten Verlosungsrunde freute sich Monika Hepp über ein rotes Porsche-Cabriolet, das ihr für ein sonniges Wochenende gehört.

Während die „Rotarier“ Bier zapften, Würstchen brutzelten und Lose verkauften, kümmerten sich die Mitglieder der Jugendorganisation Rotaract Club um das Kinderprogramm. „Vor allem bei schlechtem Wetter ist dieser Standort für unser Sommerfest perfekt“, sagte Christoph Sedlmeier, Präsident des Rotary-Clubs Friedrichshafen. Leider würden wegen des überschwemmten Uferwegs die spontanen Festbesucher fehlen. „Aber wir machen einfach das Beste aus dem Tag.“ Infrastruktur und Räumlichkeiten seien jedenfalls bestens.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.