Ab Sonntag, 8. Juli, startet die Eurobike und damit werden die Anfahrtswege zur Messe wieder überlastet sein. Die Messe ist bis Dienstag, 10. Juli, jeweils von 8.30 bis 18.30 Uhr geöffnet und nur für Fachbesucher sowie akkreditierte Journalisten zugänglich. Die Messeleitung hat sich wegen des zu erwartenden Andrangs mit Polizei und Behörden abgesprochen und gibt wichtige Hinweise:

  • Pendler: Autofahrer, die normalerweise täglich über die Messestraße nach Friedrichshafen fahren und abends wieder zurück, sollten die Route während der Eurobike meiden und das Messegelände auf anderen Strecken umfahren. Die Kreisstraße am Messegelände zwischen Messekreisel Ost und Kreisverkehr Hirschlatt, beziehungsweise Abzweigung Gerbertshaus, ist von Sonntag, 8. Juli bis Dienstag, 10. Juli zu den Veranstaltungs-Testzeiten zwischen 10.30 und 16.30 Uhr für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt. In dieser Zeit können Aussteller und Besucher das Messegelände nur aus Richtung Friedrichshafen anfahren. Die Parkplätze direkt am Gelände oder die Ausweichparkplätze (Park & Ride) in der weiteren Umgebung stehen zur Verfügung und werden je nach Verkehrsaufkommen geöffnet. Die Messeleitung bittet deshalb alle Messebesucher auf die aktuelle Ausschilderung zu achten und vor jeder An- und Abreise die aktuelle Verkehrsinformation von Google Maps zu prüfen.
  • Früh losfahren: Grundsätzlich empfiehlt es sich, außerhalb der Hauptverkehrszeiten (7.30 – 10.00 Uhr) anzureisen. Wer früher losfährt, erspart sich viel Zeit, wenn die Straßen die Spitzenbelastung zu Messebeginn bewältigen müssen.
  • Nebenstrecken nutzen: Bei Rückstau auf der B 31 aus Richtung Lindau, Stockach, Kressbronn oder Meersburg, sollten die Messebesucher der Nebenstrecken-Beschilderung "Messe" folgen.
  • Weitere Informationen: Zur Messeanreise mit dem Auto gibt es eine eigene Seite.