Fast kein Durchkommen gab es am Samstagabend an der Häfler Uferpromenade. Das Feuerwerk zur 70. Auflage des Seehasenfestes lockte tausende Besucher in die Zeppelinstadt und es galt, sich möglichst früh einen Platz mit guter Sicht zu sichern.

Ganz entspannt hatten es dagegen die Mitglieder und Freunde des Angelsportvereins auf ihren geschmückten Booten im Gondelhafen. "Die Plätze sind schon Monate im Voraus belegt, denn bei der Romantischen Nacht auf dem See möchte natürlich jeder mit an Bord sein", sagte Tobias Weiss, Vorsitzender des Angelsportvereins.

Entspannt im Getümmel des Seehasenfestes: Die Mitglieder und Freunde des Friedrichshafener Angelsportvereins sind beim Gondelkorso mit von der Partie. Bild: Claudia Wörner
Entspannt im Getümmel des Seehasenfestes: Die Mitglieder und Freunde des Friedrichshafener Angelsportvereins sind beim Gondelkorso mit von der Partie. Bild: Claudia Wörner

Mit bunten Lampions schmückten die Angler liebevoll ihre Boote, die im Schnitt nicht mehr als sechs Passagiere fassen. "Die Veranstaltung ist für unseren Verein jedes Jahr ein echter Höhepunkt", so Weiss.

Jedes Mitglied des Angelsportvereins schmückt sein Boot selbst für die "Romantische Nacht auf dem See": Für Vorsitzenden Tobias Weiss ist der Gondelkorso ein Hightlight für den Verein. Bild: Claudia Wörner
Jedes Mitglied des Angelsportvereins schmückt sein Boot selbst für die "Romantische Nacht auf dem See": Für Vorsitzenden Tobias Weiss ist der Gondelkorso ein Hightlight für den Verein. Bild: Claudia Wörner

Mit Einbruch der Dunkelheit ging es vom Gondelhafen raus auf den Bodensee. "Die Lichter machen wir alle gemeinsam an", berichtet Hansjörg Müller, der schon seit vielen Jahren beim Gondelkorso mit von der Partie ist. "Es ist jedes Jahr aufs Neue so wunderschön", schwärmt seine Tochter Simone. In einer festgelegten Reihenfolge fahren die elf Boote übers dunkle Wasser in Richtung Schlosskirche und der Trubel an der Uferpromenade ist plötzlich ganz weit weg. Mit Blick auf die bunten Lichter wissen die Menschen am Ufer, dass das bunte Spektakel am Himmel bald beginnt. Kurz davor knipsten die Angler die Lichter der Lampions wieder aus.

Während des Feuerwerks hatte man auf dem Boot das Gefühl, mitten drin zu sein. Die Fontänen schossen in den Himmel, der Goldregen schien zum Greifen nah und die Sterne zersprangen direkt über einem. Der Schuss war gleich zwei Mal zu hören, einmal über dem Wasser und gleich darauf sein Echo. "Im Vergleich zur Sicht vom Land aus, ist das hier einfach toll", sagte David Schwinge begeistert. Er war zum ersten Mal beim Gondelkorso auf Hansjörg Müllers Boot dabei.

Jahr für Jahr ein Erlebnis: Hansjörg Müller (links) vom Angelsportverein genießt die Fahrt beim Gondelkorso und sein Passagier David Schwinge ist begeistert. Bild: Claudia Wörner
Jahr für Jahr ein Erlebnis: Hansjörg Müller (links) vom Angelsportverein genießt die Fahrt beim Gondelkorso und sein Passagier David Schwinge ist begeistert. Bild: Claudia Wörner

Nach den letzten Böllern wurde der Verkehr auf dem Wasser dicht. Tretboote, Elektroboote und auch die des Angelsportvereins drängten zurück in den Gondelhafen und damit zurück ins Getümmel.

Auftritt des Seehasen

Am Samstagnachmittag war es endlich soweit: Um um 15.15 Uhr tauchte der Seehas aus seinem Tiefseemöhrenfeld wieder auf. So verlief sein Tag:

  • Die Einholung: Mit Böllerschüssen und der Musik des Seehasen-Fanfarenzugs begleitet, kam das voll besetzte Motorschiff „Stuttgart“, gemeinsam mit der MS München und der MF Euregia in den Hafen eingelaufen. An Bord der Seehas höchstpersönlich, der von tausenden jubelnden Häflern begrüßt wurde.
Bild: Stefan Trautmann
  • Begrüßung: Danach durfte der Seehas viele, viele Hände schütteln, als er sich bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg zum Rathaus machte. Viele Kinder wollten ihn natürlich selbst begrüßen, sich mit ihm fotografieren oder einfach einmal streicheln. Vor dem Rathaus schallte es aus Hunderten Kinderkehlen: „Seehas, Seehas, Seehas!“ und plötzlich war er wirklich da. Oberbürgermeister Andreas Brand höchstpersönlich begrüßte ihn ehrenvoll.
Bild: Stefan Trautmann
  • Das Seehasenlied: Und dann folgte der Höhepunkt des Tages, zumindest für die ABC-Schützen der Zeppelinstadt: Sie sangen gemeinsam das Seehasenlied für den Seehasen: „Der Seehas ist da! Hurra, hurra! Du kommst vom blauen Bodensee und bringst uns heut’ den Hasenklee! Seehas bleib da! Hurra, hurra!“. Der Seehas freute sich natürlich sehr: "Was für ein wunderschöner Tag. Ich freue mich, dass ich mit euch unser 70. Seehasenfest feiern darf.“
  • Hasenklee: Nun endlich bekamen die Erstklässler ihren Hasenklee, begleitet durch die Fanfarenzüge samt Spielmannszug.