Die Trasse der Umgehung von Friedrichshafen sieht aus der Luft gesehen schon ziemlich imposant aus und ist bestens zu erkennen. Rund sieben Kilometer lang ist die Strecke der neuen B 31 zwischen Friedrichshafen und Immenstaad, auf der ab Ende 2020 der Verkehr rollen soll. Mit Gesamtkosten von 157 Millionen Euro ist dieses Straßenbauprojekt derzeit nicht nur das größte, sondern auch die teuerste Baustelle des Landes Baden-Württemberg. Der Fotograf Gerhard Plessing machte diese erstaunliche Aufnahme in den letzten Spätsommertagen aus seinem Ultraleichtflieger heraus.

Detailansicht der Baustelle an der B 31-neu.
Detailansicht der Baustelle an der B 31-neu. | Bild: flugundbild.de/Gerhard Plessing

Deutlich zu erkennen sind die bereits fertigen Brücken, die Anschlussstellen Schnetzenhausen, Kluftern und Fischbach. Wer täglich im Dauerstau durch die Stadt muss, wird bei diesem Anblick ins Schwärmen geraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine weitere Großbaustelle in der Zeppelinstadt ist das neue Hallenbad, das derzeit an der Meistershofener Straße zwischen Bodenseecenter und Arena entsteht. Insgesamt kostet das Sportbad rund 38 Millionen Euro und soll zum Jahreswechsel 2018/19 eröffnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Künftige Badegäste können sich dann im 12 500 Quadratmeter großen Bad in sechs Schwimmbecken aufhalten. Dazu wird es eine Saunalandschaft, eine 80 Meter lange Wasserrutsche mit Lichteffekten und auch eine Gastronomie geben.

Gut zu erkennen ist die 80 Meter lange Rutsche, eine der Hauptattraktionen des neuen Sportbades, dass Ende 2018 eröffnen soll.
Gut zu erkennen ist die 80 Meter lange Rutsche, eine der Hauptattraktionen des neuen Sportbades, dass Ende 2018 eröffnen soll. | Bild: flugundbild.de/Gerhard Plessing

Das neue Sportbad wird mit einem Blockheizkraftwerk ausgerüstet, das neben dem Schwimmbad auch das benachbarte Jugendzentrum Molke und das Spielehaus beheizen soll. Das angeschlossene Parkhaus eröffnete bereits Ende September und bietet Platz für 420 Autos.

Die ZF-Arena, das Bodensee-Center und in der Mitte die Großbaustelle Sportbad.
Die ZF-Arena, das Bodensee-Center und in der Mitte die Großbaustelle Sportbad. | Bild: flugundbild.de/Gerhard Plessing

Das alte Hallenbad an der Ehlersstraße wird demnächst abgerissen.

Noch steht das Hallenbad an der Ehlersstraße, doch schon bald wird es abgerissen werden und Platz für Wohnbebauung schaffen.
Noch steht das Hallenbad an der Ehlersstraße, doch schon bald wird es abgerissen werden und Platz für Wohnbebauung schaffen. | Bild: flugundbild.de/Gerhard Plessing

Das Schloss Friedrichshafen liegt malerisch direkt am Bodensee – das ehemalige Kloster Hofen ist die Keimzelle der Stadt Friedrichshafen. Gegründet wurde es im Jahr 1085, im Jahr 1634 wurde es während des Dreißigjährigen Krieges niedergebrannt und zerstört. 1695 wurden dann der heutige Konventbau und die Schlosskirche errichtet. Die Klosteranlage wurde ab 1824 zur Sommerresidenz für die Könige von Württemberg umgebaut. Seither wird das Kloster Hofen als Schloss Friedrichshafen, die Kirche als Schlosskirche bezeichnet. Bis heute wird es durch das Haus Württemberg als Privatbesitz verwaltet.

Die Schlosskirche und das Schloss Friedrichshafen liegen malerisch direkt am Bodensee.
Die Schlosskirche und das Schloss Friedrichshafen liegen malerisch direkt am Bodensee. | Bild: flugundbild.de/Gerhard Plessing

Das Gelände des Fallenbrunnens aus der Vogelperspektive:

Im Fallenbrunnen ist die Zeppelin-Universität, die Duale Hochschule Baden-Württemberg, Kultureinrichtungen und Studentenwohnheim ...
Im Fallenbrunnen ist die Zeppelin-Universität, die Duale Hochschule Baden-Württemberg, Kultureinrichtungen und Studentenwohnheim untergebracht. Das Gelände soll sukzessive weiter bebaut werden. | Bild: flugundbild.de/Gerhard Plessing