Es ist das größte Naturschutzgebiet am deutschen Oberseeufer. Auf einer Fläche von 5,5 Quadratkilometern bieten im Eriskircher Ried bunte Feuchtwiesen, die Schussen mit ihren Altwassern, urige Auenwälder und die Flachwasserzone des Bodensees