Nicht nur beim Abzeichen-Verkauf und der Bewirtung auf der Spielewiese kann die Stadt Friedrichshafen weiter auf die Narrenzunft Seegockel zählen. Die Narren übernehmen ab diesem Jahr den Verkauf der Seehasenwurst beim Seehasenfest am Standort von "Otto's Wurstbraterei". Details sollen in der Pressekonferenz zum Fest bekannt gegeben werden, sagte Zunftmeister Oliver Venus bei der Hauptversammlung des Vereins.

Der Verein schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits bedeutet der Wurstverkauf eine attraktive Einnahmequelle und auf der anderen Seite kann man so in die gute Zusammenarbeit mit der Stadt investieren. "Von der Öffentlichkeit unbemerkt waren die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen", sagt Venus weiter. "Wir haben die Umzugsstrecke analog zum Seehasenfest abgesichert, damit weder Zuschauern noch Umzugsteilnehmern etwas passiert." Die Zusammenarbeit mit der Stadt und den Sicherheitsbehörden sei bemerkenswert gut. "Ich kann nur unterstreichen, wie gut wir als Narrenverein von der Stadt behandelt werden."

Die unverhofften zusätzlichen Einnahmen kommen gelegen, zumal mit dem Ringtreffen des Alemannischen Narrenrings (ANR) vom 1. bis 3. Februar 2019 ein kostenintensives Ereignis vor der Türe steht. Die Planungen für dieses Treffen laufen bereits seit eineinhalb Jahren. Derzeit wird in Abstimmung mit dem ANR am Logo getüftelt. Was bislang feststeht: Das Ringtreffen kann in Zelten auf der Uferpromenade stattfinden, die Stadt der Narrenzunft bereits grünes Licht erteilt. "Es ist noch nichts mit dem ANR abgestimmt, aber man könnte das Treffen am Freitag mit einem Empfang für die Gründungszünfte und anschließendem Narrenbaumstellen beginnen, der Narrenbaum muss am Ringtreffen stehen", sagte Venus.

Der Ehrengastempfang könnte im Zeppelin Museum stattfinden, weil dort die Gründung stattgefunden habe, anschließend soll es einen Brauchtums-Abend geben. Am Samstag ist ein Narrenmarkt in Planung, ebenso ein Narrenbüttel-Treffen sowie ein Treffen der Narreneltern und ein Kinderumzug. Am Abend ist die große Hexenraunacht geplant. Der Sonntag soll mit einer Narrenmesse beginnen, Höhepunkt wird dann der große Narrensprung sein. "In die Detailplanung gehen wir dann nächstes Jahr", sagte Oliver Venus.

Einen großen Narrensprung und damit auch sehr viel Dreck gibt es auch jedes Jahr in Fischbach. Weil es sich der Verein aber nicht leisten kann, einen Reinigungstrupp hinter dem Umzug herzuschicken, soll künftig ein Konfettiverbot ausgesprochen werden. Die erste Narrenmesse hat am Gumpigen Donnerstag im "intimen, aber schönen Kreise" stattgefunden, nichtsdestotrotz soll es auch in der kommenden Fasnet eine Narrenmesse geben, dann aber erst um 12 Uhr, damit nach dem Ausräumen der Schulen mehr Leute die Chance zur Teilnahme haben. Für das Narrenbaumstellen will die Narrenzunft neue, aber noch nicht näher definierte Brauchtums-Elemente einführen. Den Umzug eine halbe Stunde vorzuverlegen habe sich bewährt, dabei werde es bleiben.

Was sich – ebenfalls im Hinblick auf das Ringtreffen – bereits 2018 ändert, ist der Umzugsweg. Die Aufstellung wird am Orionhochhaus sein, die Wagen werden in der Millionenschlucht aufgestellt. Der Nachtflohmarkt findet in diesem Jahr am 15. und 16.September statt. Obwohl die Zunft die Stellplatzpreise wegen steigender Nebenkosten etwas erhöht hat, läuft der Onlineverkauf gut an. Während der Versammlung wurde auch gewählt: Die stellvertretende Zunftmeisterin Anja Pfanner und der Schatzmeister der Zunft, Dominik Haller, wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Narrenzunft Seegockel

Die Narrenzunft Seegockel gehört zum Friedrichshafener Verein zur Pflege des Volkstums und ist Mitglied im Alemannischen Narrenring und der Interessensgemeinschaft Häfler Narrenzünfte (IGHN). Neben der namensgebenden Maske des Seegockels gehört auch die Buchhornhexe, der Seewaldkobold, der Pauliner Kuckuck, der Bächlesfischer, der Hafennarr, der Seegrendl, der Seehasenspielmannszug und die Schalmeiengruppe Hupaquäler zur Zunft. Das Vereinsheim Gockelwerkstatt befindet sich im Industrieweg 4, 0 75 41/2 48 19. www.nz-seegockel.de