Friedrichshafen (jel) Wie die Polizei mitteilte, durchfuhr der 70-Jährige gegen 17 Uhr mit seinem Motorrad einen Rundparcours auf der Klassikwelt Bodensee vor der Halle A8. Dabei verfing er sich mit seinem Fuß in der Abgrenzung und stürzte. Über die Art der Verletzungen sowie den Zustand des Mannes konnte die Polizei auf Anfrage der Redaktion keine Angaben machen. Wolfgang Köhle, Pressesprecher der Messe Friedrichshafen, bedauerte den Unfall. "Es ist keine Frage, dass wir nur das Beste für den Verletzten hoffen. Wir halten uns über seinen Gesundheitszustand auf dem Laufenden", erklärte Köhle. Da sich der Sturz auf dem Häfler Messegelände ereignete, handele es sich nicht um einen klassischen Verkehrsunfall, wie Franz Bezikofer, Pressesprecher des Polizeipräsdiums Konstanz, berichtet. Ob die Teilnahme an dem Parcours auf eigene Gefahr geschah, oder für den Unfall die Messe haftbar gemacht werden kann, dazu konnte sich Köhle bisher nicht äußern.