Für knapp eine Woche wird es eng auf der B 31 zwischen Fischbach und Manzell. Grund sind Sanierungsarbeiten, mit denen nach Angaben des Landratsamtes am Montag, 22. Juli begonnen werden soll. Voraussichtlich bis Samstag, 26. Juli sei dann mit massiven Verkehrsbehinderungen zu rechnen, teilte die Behörde am Dienstagmorgen mit. Der Zeitraum für die Arbeiten sei bewusst in diese Woche gelegt worden, da im Anschluss die Sommerferien in Baden-Württemberg beginnen.

B 31 wird ab dem Landratsamt gesperrt

Die Bundesstraße wird ab der Kreuzung beim Landratsamt bis nach Immenstaad halbseitig gesperrt. Der Verkehr in Richtung Meersburg und Überlingen wird ab Friedrichshafen, Kreuzung Hoch-/Albrecht- und Maybachstraße über Schnetzenhausen, Spaltenstein und Kluftern umgeleitet und bei Immenstaad wieder auf die B 31 geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Umleitung für Lastwagen über Markdorf

Wegen der Höhenbeschränkung einer Bahnunterführung werden Fahrzeuge ab einer Höhe von 3,80 Meter ab Schnetzenhausen über Unterraderach und Markdorf umgeleitet.

2017 wurde der Belag der B 31 in Fischbach zuletzt saniert. (Archivbild)
2017 wurde der Belag der B 31 in Fischbach zuletzt saniert. (Archivbild) | Bild: Andreas Ambrosius

Geduld ist auch in Fahrtrichtung Friedrichshafen gefragt

Der Verkehr in Richtung Friedrichshafen wird auf der Bundesstraße an der Baustelle vorbeigeführt, teilt das Landratsamt weiter mit. Auch sei mit Verzögerungen zu rechnen.

Straßenschäden sind „ein echtes Sicherheitsrisiko“

Seit der letzten abschnittsweisen Sanierung des Fahrbahnbelags im Jahr 2017 habe sich der Zustand der Straße weiter stark verschlechtert. Die extrem hohe Verkehrsbelastung führe zu einem schnellen Verschleiß des Straßenkörpers, dessen Dimensionierung noch aus den 1950er Jahren stamme. „In der Straße gibt es mehrere Einbrüche, die ein echtes Sicherheitsrisiko sind und daher dringend bearbeitet werden müssen“, heißt es in dem Pressetext weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

In der Woche vor den Sommerferien sollen nun rund 5000 Quadratmeter Asphalt in einer Stärke von 18 Zentimetern abgefräst und in zwei Schichten wieder eingebaut werden. Eine umfassende Sanierung, die den Angaben zufolge mehrere Wochen in Anspruch nehmen wird, soll es erst nach Fertigstellung B 31-neu geben.