Ursache der Verunreinigung war ein Boot, das nach der Wasserung aufgrund eines technischen Defekts Betriebsstoffe verlor, die einen dünnen Film auf der Wasseroberfläche bildeten, wie die Stadt Friedrichshafen in einer Pressemitteilung schreibt. Das Amt für Wasser- und Bodenschutz vom Landratsamt Bodenseekreis geht von einer geringfügigen Wasserverunreinigung aus. Als Gegenmaßnahme saugte die Feuerwehr Friedrichshafen im betroffenen Bereich das Oberflächenwasser mit einem Skimmer ab. Es bestand keine Gefahr für den Bodensee oder das Trinkwasser.

Mehrere Einsatzkräfte vor Ort

Die Ölwehr Bodensee am Stützpunkt der Feuerwehr Friedrichshafen war mit 17 Kräften und mehreren Fahrzeugen, Skimmer und Sperre im Einsatz. Außerdem vor Ort waren Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei, der Stadt Friedrichshafen und des Landratsamtes Bodenseekreis. Die Alarmierung war gegen 13 Uhr eingegangen, um 13.40 Uhr war die Ölsperre komplett ausgebracht.