Endlich unbegrenzt und kostenlos im Internet surfen: Dieser Wunsch scheint sich für Häfler demnächst auch flächendeckend zu erfüllen. An verschiedenen Standorten in der Innenstadt und entlang der Uferpromenade können Mobilfunk-Kunden zukünftig ihr Datenvolumen schonen, denn: Pünktlich zur Eröffnung der Häfler Eisbahn am Freitag, 16. November, begann die Stadt mit der Installation von WLAN-Hotspots. Während die Antennen im Bereich des Parkhauses Altstadt bereits in Betrieb sind, läuft derzeit der Aufbau für den Abschnitt des Weihnachtsmarktes. Weitere Standorte sollen folgen. Zurzeit gibt es in der Zeppelinstadt bereits rund 87 Hotspots – etwa von der Telekom oder über Freifunk, doch die werden nicht von der Stadt angeboten und sind auch nicht alle unbegrenzt nutzbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Erstmals steigt nun auch die Stadt in die Versorgung mit einer drahtlosen Internetverbindung ein. "Die Stadtverwaltung und der Gemeinderat sehen das freie WLAN als wichtigen Baustein zur Steigerung der Attraktivität", erklärt die städtische Pressesprecherin, Andrea Kreuzer.

Häfler freuen sich über das Angebot

"Ich werde es nutzen. Zwar weiß ich nicht, wie gut das WLAN ist, aber für WhatsApp und andere Apps wird es reichen", sagt Mahmoud Taha. Auch Heidi Lenhardt findet: "Das ist eine gute Sache. Ich werde es nutzen, um mein Datenvolumen trotz günstigem Tarif zu schonen." Jörg Bucher stimmt zu. Er freut sich ebenfalls über das Angebot und ist der Meinung, dass es Gratis-WLAN in jeder Stadt geben sollte. Für Norbert Karl sei der Service nichts, dennoch sagt er: "Für diejenigen, die häufig einen Zugang zum Internet brauchen, ist es eine tolle Sache. Ich aber habe noch ein altes Handy und kein Smartphone."

Wer durch seinen Handyvertrag ohnehin genügend Datenvolumen verwenden kann, braucht das kostenlose WLAN womöglich nicht. "Ich habe acht Gigabyte Datenvolumen zur Verfügung, deshalb werde ich das Angebot eher nicht nutzen. Im Ausland aber benutze ich WLAN sehr gerne", sagt etwa Sezer Selcuk. Gabriele Stückle benötigt das Angebot aus einem anderen Grund nicht wirklich. "Ich bin nicht mit dem Handy aufgewachsen. Bei meiner geringen Nutzung reichen die mobilen Daten aus, sodass ich das Angebot wohl nicht brauchen werde", sagt sie.

Unbegrenztes Surfen den ganzen Tag lang

"Nutzer, die auf das freie WLAN zugreifen wollen, müssen die Verbindung "service.free-key.eu" suchen", erklärt die städtische Sprecherin Andrea Kreuzer. Nachdem die Verbindung erfolgreich hergestellt worden sei, müsse der Nutzer auf "Weiter" klicken und danach die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzerklärung akzeptieren. "Danach kann gleich losgesurft werden", heißt es weiter.

Das kostenlose WLAN sei nach Angaben der Stadtverwaltung unbegrenzt. Nach drei Stunden werde die Verbindung lediglich unterbrochen. "Nach dem erneuten Einwählen kann aber weitergesurft werden", erläutert Andrea Kreuzer.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie stabil die neue Drahtlosverbindung tatsächlich ist, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. "Grundsätzlich wissen wir natürlich nicht, wie stark das WLAN auf der Bodensee Weihnacht von den Besucherinnen und Besuchern genutzt wird. Wir gehen davon aus, dass es zu keiner Überlastung des WLAN-Netzes kommt", teilt das Rathaus mit. "Wenn wir sehen, dass das Netz an seine Grenzen kommt, kann unser Partner Tele-Data das Volumen erhöhen."

Was das Gratis-WLAN taugt

In mehreren Durchgängen am Donnerstagnachmittag testet der SÜDKURIER das kostenlose Angebot der Stadtverwaltung. Das Ergebnis:

  • Der Hotspot im Bereich der Eisbahn funktioniert einwandfrei. Ab dem Zeppelin Museum, genauer bei den Treppen hinauf zu den Bahngleisen, kann sich in das "free-key"-WLAN eingeloggt werden. Eine stabile Verbindung haben Nutzer spätestens an den Bushaltestellen. An der Eisbahn läuft das WLAN ebenfalls ohne Mängel. Sobald der Lebensmittelmarkt Edeka betreten wird, ist das Signal weg. Wer vom Edeka herauskommt und rechts entlang läuft, hat bis zum Ende der Unterführung in Richtung Innenstadt eine gute Verbindung.
  • Auf dem Gelände des Weihnachtsmarktes ist eine Verbindung zum WLAN noch nicht möglich. Bei einem der Testläufe reicht die Verbindung zwar bis etwas nach der Zug-Unterführung, doch das scheint eine Ausnahme zu sein. Nach Auskunft von Andrea Kreuzer, Pressesprecherin der Stadt, läuft der Aufbau für den Bereich der Bodenseeweihnacht.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.