Gegen 4.30 Uhr geriet am Freitagmorgen ein Auto in der Tiefgarage in Vollbrand. Ursache war nach Polizeiangaben vermutlich ein technischer Defekt im Motorraum.

Starke Hitze- und Rauchentwicklung

Zwei neben dem brennenden Wagen stehende Fahrzeuge wurden durch die starke Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen, gerieten aber selbst nicht in Brand, teilt die Polizei weiter mit. Die Elektrik wurde laut Polizei durch Hitzeeinwirkung so stark beschädigt, dass die komplette Stromversorgung im Gebäude zum Erliegen kam.

Feuerwehr bringt Flammen schnell unter Kontrolle

Das Gebäude mit rund 100 Wohneinheiten wurde aufgrund der starken Rauchentwicklung komplett evakuiert. Die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen rückte nach Polizeiangaben mit elf Fahrzeugen und mehr als 40 Mann aus und konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand.

Die Schnelleinsatzgruppe des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und der Johanniter-Unfall-Hilfe war nach Angaben des DRK-Kreisverbandes mit fünf Fahrzeugen vor Ort. Zwölf Einsatzkräfte kümmerten sich um die Betreuung von 76 Bewohnern und sicherten die Versorgung der Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr ab.