Einen Ermittlungserfolg vermelden die Staatsanwaltschaft Ravensburg und die Polizei. Ein 33-jähriger Mann wurde im Dezember festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, eine Reihe von Straftaten verübt zu haben. Laut Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei hatte der Mann am Wochenende 7./8. Dezember 2019 die Kennzeichen eines in Eriskirch abgestellten Autos abmontiert und war dann nach Friedrichshafen gefahren. Dort brach er ein geparktes Auto auf und entwendete daraus ein Schlüsselmäppchen. Zuvor hatte er gewaltsam den Briefkastentresor einer Autofirma geöffnet und einen Autoschlüssel mitgenommen. Die gestohlenen Autokennzeichen brachte er dann an einem Sprinter an, den er mit dem vorgefundenen Zündschlüssel auf einem Firmengelände entwendete.

Das könnte Sie auch interessieren

Laut Mitteilung fuhr der 33-Jährige mit dem Transporter nach Tettnang, um dort erst in eine Bäckerei einzubrechen und anschließend mit dem Fahrzeug gegen das Rolltor eines in der Nähe gelegenen Betriebes zu fahren, durch das er in das Firmengebäude eindrang. Während dem 33-Jährigen beim Einbruch in die Bäckerei über 600 Euro Bargeld in die Hände fielen, erbeutete er in der Firma Gegenstände im Gesamtwert von rund 2800 Euro. Er flüchtete mit dem Sprinter vom Firmengelände, kollidierte dabei aber mit einem Stein. Danach konnten ihn die Beamten vorläufig festnehmen. Einen Führerschein hatte der Mann nicht, berichtet die Polizei.