Die Eurobike stellt die Weichen neu, wie in einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung zu lesen ist. Das Eurobike-Team habe direkt im Anschluss an die 25. Auflage der Leitmesse die nächsten Entwicklungsstufen eingeläutet. Nachdem für die Eurobike 2017 Termin und Tagefolge bereits feststehen (Mittwoch, 30. August, bis Samstag, 2. September, mit abschließendem Festival Day), kündigen die Messemacher vom Bodensee nun den Termin für die Eurobike 2018 an: Beginn ist im übernächsten Jahr am Sonntag, 8. Juli. Ob die Radmesse dann drei oder vier Tage dauern soll, werde zeitnah mit den Ausstellern erörtert, teilt die Messe weiter mit. Bereits beschlossen sei, dass sich die Eurobike ab 2018 ausschließlich an das Fachpublikum richtet.

"Es herrscht eine große Dynamik im Fahrradmarkt mit vielfältigen Verschiebungen in der Wertschöpfungskette", wird Messe-Geschäftsführer Klaus Wellmann zitiert. "Mit dem früheren Termin gewinnt die Eurobike an Relevanz und stärkt ihre Bedeutung als globale Leitmesse für Trends und Neuheiten. Unsere Neukonzeption trifft bei vielen Marktteilnehmern auf Zustimmung, benötigt jedoch genügend Vorlauf, um Planungssicherheit für alle zu schaffen." Eurobike-Bereichsleiter Stefan Reisinger ergänzt: "In zahlreichen Gesprächen mit Herstellern, mit und ohne aktuellem Messestand, Fachhändlern und Medien kristallisiert sich mehr und mehr heraus, dass eine weitere Defragmentierung der Branche in einzelne Haus- und Ordermessen kein nachhaltiges Konzept ist. Mit strategischem Weitblick und in zwei Stufen drehen wir in den kommenden beiden Jahren an den Stellschrauben des Messekonzepts und stärken so die Bedeutung der Eurobike als Innovationstreiber der globalen Fahrradbranche."

"Wir plädieren dafür, dass eine globale Premierenvorstellung der Produktneuheiten auf der Leitmesse am Bodensee geschieht. Der zukünftig frühere Eurobike-Termin 2018 ist eine Chance, wieder mehr relevante Marktteilnehmer unter einen Hut zu bringen. Viele Gespräche, die wir dazu geführt haben, unterstreichen dies", erklärt Messe-Geschäftsführer Klaus Wellmann. Klarer Schwerpunkt: Die Eurobike soll der Orientierungstermin werden, zu dem alle relevanten Marken erstmals ihre Neuheiten für Industrie, Handel und Medien präsentieren. Dem zufolge entsteht der Mitteilung der Messe zufolge ein ausschließlicher B2B-Fokus, der die Eurobike 2018 ohne Endverbraucheransprache hervorbringt. Stefan Reisinger: "Mit der frühen Bekanntmachung des 2018er Termins geben wir der Fahrradbranche Orientierung, Planungssicherheit und den notwendigen Vorlauf, um sich auf den zukünftig deutlich früheren Eurobike-Termin einzustellen. Wir sind uns bewusst, dass dies für manche Marktteilnehmer eine Herausforderung darstellt. Für die Branche schaffen wir damit die Voraussetzung, sich zukünftig wieder geschlossener auf der Eurobike präsentieren zu können. Damit bieten wir weiterhin die richtige Plattform, um Synergien für Industrie, Handel und Medien zu schaffen."

Bild: Corinna Raupach

 

Kritik: zu lange und zu spät

Nach der diesjährigen Jubiläumsauflage der Eurobike, die international als Leitmesse gilt, wurde in der Branche kontrovers über die Zukunft der Veranstaltung diskutiert. Das Neukonzept mit den beiden Festival Days hatte zwar deutlich mehr Endverbraucher gelockt, die Zahl der Fachbesucher ging jedoch um 6,7 Prozent zurück. Noch am letzten Messetag der diesjährigen Eurobike war die Messeplanung für das kommende Jahr bereits wieder um einen Besuchertag gestutzt worden. Aussteller kritisierten, dass die Radmesse mit insgesamt fünf Tagen zu lang und damit zu kostspielig sei. Der späte Veranstaltungszeitpunkt war einigen Fachbesuchern und Ausstellern schon seit vielen Jahren ein Dorn im Auge. Nachdem bereits in diesem Jahr einige große Marken-Hersteller auf der Eurobike fehlten, sagte wenige Tage nach Messeende die Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft (ZEG) für 2017 ab.

 
Bild: Corinna Raupach

Ausblick auf die Eurobike 2017

Die viertägige Messe beginnt 2017 am 30. August mit drei Tagen, die sich nach Messeangaben wie gewohnt auf den fachlichen Austausch konzentrieren und richtet sich mit einem Festival Day am Samstag, 2. September, und den beliebtesten Themen von 2016 an alle Fahrrad-Enthusiasten. "Durch die Verkürzung der Messedauer entfällt die Wahl zwischen zwei Buchungsmodellen. Darüber hinaus wird die Eurobike 2017 erneut mit den umfangreichen Testmöglichkeiten entlang der B-Achse aufwarten", kündigt Projektleiter Dirk Heidrich an.

Einen neuen Austragungsort bekommen die dritten Eurobike Media Days: Der Neuheitentest findet zum etablierten Termin vom 27. bis 29. Juni 2017 am Kronplatz in der Eurobike-Partnerregion Südtirol statt. Alle sportiv ausgerichteten Komplettbike-Hersteller der Eurobike erhalten hier nach Angaben der Messe die Chance, frühzeitig ihre Neuheiten des Modelljahrs 2018 den weltweit wichtigsten Fachmedien- und Portalen vorzustellen.

Ausblick auf die Eurobike 2018

Die Eurobike beginnt am Sonntag, 8. Juli, und damit mehrere Wochen früher als bislang. Ob die Messe an drei oder vier Tagen öffnet, steht noch nicht fest. „Bereits beschlossen ist, dass sich die Eurobike ab 2018 durch die frühe Datierung ausschließlich an das Fachpublikum richtet“, teilt die Messe weiter mit.

 

Ausblick: Einige Messe-Termine 2017 in Friedrichshafen

  • 27. bis 29. Januar: Motorradwelt Bodensee
  • 10. bis 12. März: Aqua-Fisch
  • 22. bis 26. März: IBO
  • 5. bis 8. April: Aero
  • 28. April bis 1. Mai: Tuning World Bodensee
  • 19. bis 21. Mai: Klassikwelt Bodensee
  • 18. bis 21. Juni: Outdoor
  • 14. bis 16. Juli: Ham Radio
  • 30. August bis 2. September: Eurobike
  • 23. September bis 1. Oktober: Interboot
  • 17. bis 21. Oktober: Fakuma