Der Fußgänger wurde laut Polizeibericht auf einem Fußgängerüberweg von dem Auto eines Gleichaltrigen erfasst, über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe und schließlich auf die Fahrbahn geschleudert. Der 29-jährige Verursacher suchte das Weite, ohne sich um den Verletzten, der ins Krankenhaus gebracht werden musste, zu kümmern.

Polizisten machten den Autofahrer jedoch wenig später an seiner Adresse ausfindig und bemerkten bei ihm deutliche Anzeichen einer Alkoholisierung. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und behielten den Führerschein des Mannes ein. An seinem Auto entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro.