Immer wieder trauten sich einige Fachbesucher der Eurobike, Ministerpräsident Winfried Kretschmann um ein gemeinsames Foto zu bitten. Der zögerte nicht lang und lächelte in diverse Kameras, dabei hatten er und sein Verkehrsminister Winfried Hermann ein straffes Programm hinter und noch vor sich. Einen ganzen Nachmittag nahmen sich die beiden Zeit, um sich die neuesten Trends auf dem Fahrradmarkt anzuschauen.

Dabei besuchte der baden-württembergische Ministerpräsident vornehmlich Unternehmen aus dem Ländle, deren Liste lang war. Bosch, Shinmano, Vaude, Cratoni oder Centurion waren die Firmen, die sich über den hohen Besuch freuen durften. Kretschmann gab unumwunden zu, dass er selbst kein Rad fahre. "Dafür habe ich die Zeit gar nicht und außerdem wäre das aus Sicherheitsgründen auch nicht möglich", sagt er lächelnd. Er bezeichnete das Fahrrad trotzdem als das Fahrzeug der Zukunft. "Meine Vision ist, dass das Fahrrad noch mehr als heute zum wichtigen Verkehrsmittel wird", so Kretschmann. Gerade Pendler könnten den E-Bike-Trend nutzen. "In den großen Städten werden wir die Verkehrsprobleme ohne Fahrräder nicht bewältigen können", fügte er hinzu.

Verkehrsminister Winfried Hermann ergänzte, dass Baden-Württemberg bereits dabei sei, die Infrastruktur für Radfahrer zu verbessern. "Wir bauen Radschnellwege und versuchen in den Kommunen, das Bewußtsein dafür zu schaffen", so Hermann. Dabei erwähnte er auch den just eröffneten ersten Teil des Häfler Velorings lobend. Bei dem Rundgang war Oberbürgermeister Andreas Brand, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Messe, dabei: "Ich freue mich, dass Kretschmann die Messe besucht. Das zeigt seine Wertschätzung und Anerkennung für die Firmen und ist ein starkes Zeichen für den Messestandort." Auch Messe-Geschäftsführer Klaus Wellmann zeigte sich zufrieden. "Ich freue mich, dass Kretschmann dem Thema Fahrrad so viel Aufmerksamkeit gibt. Das hat das Rad verdient."

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Landtagsabgeordneter Martin Hahn (von links) im Gespräch mit Vaude-Chefin Antje von Dewitz auf der Eurobike.
Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Landtagsabgeordneter Martin Hahn (von links) im Gespräch mit Vaude-Chefin Antje von Dewitz auf der Eurobike. | Bild: Kerstin Mommsen