Gegen 19 Uhr kam es nach Angaben der Bundespolizeiinspektion Konstanz im Zug zum Streit zwischen einem 17-Jährigen und dessen 20-jährigem Bekannten. Einem 32-jährigen Reisenden, der schlichten wollte, trat der 20-Jährige gegen ein Schienbein. Ein Bahn-Mitarbeiter, der sich auf dem Heimweg befand und die Situation beruhigen wollte, wurde leicht verletzt, als der 20-Jährige ihn wegstieß. Beide Männer wurden bei ihren Schlichtungsversuchen zudem von beiden Streithähnen beleidigt.

Nach dem planmäßigen Halt des Zuges am Häfler Stadtbahnhof kontrollierten Beamte der herbeigerufene Bundes- und Landespolizei die noch immer aggressiven Männer. Dabei wurde eine Beamtin der Bundespolizei beleidigt. In der Dienststelle der Bundespolizei demolierte einer der Männer eine Sprechanlage.

Beide Beschuldigten erhalten entsprechende Anzeigen, teilt die Bundespolizeiinspektion weiter mit. Sie konnten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Dienstelle verlassen. Der 20-Jährige sei bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.

Der Vorfall wurde nach Polizeiangaben von vielen Reisenden beobachtet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Konstanz, Telefon 0 75 31/1 28 80, zu melden.