Friedrichshafen – Wer mit dem Auto nach, durch oder aus Friedrichshafen heraus will, braucht in diesen Wochen starke Nerven. Gefühlt reiht sich eine Baustelle inklusive Straßensperrung und verstopfter Umleitungsstrecke an die andere. "Alle Bauarbeiten sind notwendig für eine gute Infrastruktur in Friedrichshafen", heißt es dazu aus der Stadtverwaltung. "Wir versuchen, alle Baustellen bestmöglich zu takten. Leider sind die Bauarbeiten oft von äußeren Einflüssen abhängig, sodass sich Baumaßnahmen zum Beispiel witterungsbedingt verzögern."

Pünktlich zum Beginn der Messe Klassikwelt Bodensee ist der Kreuzungsbereich Paulinenstraße/Montfortstraße und Ailinger Straße wie geplant ab Freitag wieder in allen Richtungen befahrbar. Mit Wochenbeginn soll zudem die zweite Spur in der Montfortstraße wieder freigegeben werden. So richtig freie Fahrt herrscht im Zentrum der Zeppelinstadt vorerst aber weiter nur selten, stehen doch bereits die nächsten Sperrungen an.

Im Anschluss an das Messewochenende beginnt das Stadtwerk in der Paulinenstraße im Kreuzungsbereich mit dem zweiten Bauabschnitt für die Querung von Wasser- und Gasleitungen. Erneut muss dazu die Spur stadteinwärts gesperrt werden. Umgeleitet wird wie während des ersten Bauabschnittes. Zeitgleich wird zum Wochenbeginn voraussichtlich bis Freitag, 17. Juni, die Friedrichstraße auf Höhe der Zufahrt zum Parkhaus „Am See“ und des ehemaligen Hotels Schöllhorn teilweise gesperrt. Der Verkehr in Richtung Zentrum und Tiefgarage wird während der Kanalarbeiten auf der rechten Spur an der Baustelle vorbeigeführt. Wer von der Stadtmitte aus kommend in Richtung Stadtbahnhof gelangen will, wird über Ailinger-, Kepler- und Riedleparkstraße umgeleitet.

Eine weitere Umleitung führt den Verkehr, der aus Richtung Ravensburg kommt, über Barbarossa-, Flugplatz-, Ehlers, Kepler- und Riedleparkstraße in den Westen der Zeppelinstadt. Die Stadtbusse, die sonst vom Hafenbahnhof aus in Richtung Stadtbahnhof fahren, weichen während der Arbeiten in der Friedrichstraße auf die Charlottenstraße aus, wie Stadtwerkesprecher Sebastian Dix im Gespräch mit dem SÜDKURIER erklärte. Die Haltestelle "Stadtmitte" wird in dieser Richtung damit nicht bedient.

Weiter außerhalb werden die Umleitungsschilder abgebaut. Neben der Äußeren Ailinger Straße ist nach Angaben der Stadt auch die Dekan-Rogg-Straße in Berg wieder befahrbar. "Hier werden in Kürze noch die Gehwege an die veränderte Situation angepasst", so Stadtsprecherin Monika Blank. Gerade noch rechtzeitig vor Beginn der Klassikwelt sollten zudem die Bauarbeiten bei Meckenbeuren-Lochbrücke abgeschlossen sein. Bis Donnerstag wurde der Verkehr in Richtung Friedrichshafen noch über die Flugplatzstraße umgeleitet. Laut Baustelleninformationssystem des Landes, Stand Donnerstagnachmittag, ist die B 30 aber ab Freitag wieder in beide Richtungen befahrbar.